Osterburg / Magdeburg

( adz ). Genau wie beim ersten Treffen der Magdeburger Volleyball-Veteranen 2006 in Magdeburg folgten kürzlich 22 " Ehemalige " aus mehreren Bundesländern der Einladung des Organisators Kurt Voigt ( USC ) nach Osterburg an die Landessportschule.

Diesmal ging das Treffen über zwei Tage, um mehr Zeit für den Austausch von Erinnerungen, das jetzige Leben mit und ohne Volleyball, das Blättern und Ergänzen der von Klaus Ebeling erstellten Chronik zu haben sowie natürlich das noch vorhandene Können beim Spiel am hohen Netz zu demonstrieren. Es ist erfreulich und erstaunlich zugleich, dass 16 Spiele in neun Sätzen an zwei Tagen Kostproben beim Baggern, Pritschen, Schmettern und Blocken zeigen konnten, wenn auch bei einigen Spielelementen die Präzision und Beweglichkeit naturgemäß fehlten. Die Freude und der Spaß hatten eben Vorrang. Dass alle auch im Umgang mit anderen runden Sportgeräten stark auftrumpfen können, bewiesen die Spiele beim Asphaltkegeln und Bowling.

Die lukullische Betreuung und der Service des Hauses trugen zum Gelingen des Treffens wesentlich bei. In zwei Jahren soll das vierte große Treffen an gleicher Stelle starten. Die meisten wollen mit dem Training in ihren Vereinen oder als Hobby nicht aufhören und dabei manchen Schmerz überwinden. Immerhin beträgt das Durchschnittsalter der 22 Akteure in diesem Jahr 70, 9 Jahre ! Die ältesten gaben schon 1954 in Magdeburg ihr Debüt, die Trainer Helfried Hien, Achim Dziubiel und Jürgen Gläser sind immer noch aktiv.

Viele der Magdeburger Oldies nahmen mit unterschiedlichem Erfolg an allen zehn Deutschen Ü-60-Meisterschaften teil. In Osterburg trafen sich H. Alsleben, W. Lausch, H. Schallehn, K. Ebeling, K. Möller, J. Czubayko, K. Voigt, W. Meier, H. Hien, S. Meinicke, R. Nietzschmann, J. Schwenkbier, J. Gläser, R. Kudernatsch, D. Meincke, R. Körtge, H. Henning, E. Meincke, K. Thurm, J. Juppenlatz, K .-Y. v. Diemar ( alle USC ) und A. Dziubiel ( ESV Lok ).