Bereits um 8 Uhr beginnt heute morgen die Finalrunde um die Hallen-Stadtmeisterschaft des Kleinfeldbereiches. Neben Titelverteidiger MSV 90 Preussen haben sich dafür der SSV Germania, der SV Arminia, VfB Ottersleben, Post SV und der SV Seilerwiesen qualifiziert.

Fermersleben. Unter der bewährten Regie der Turnierleiter Wolfgang Blankenburg und Thomas Wissel wird der neue Meister in der Fermersleber Halle der Freundschaft nach dem Modus " Jeder gegen jeden " ermittelt.

Favoriten gibt es in diesem Spieljahr einige. Dazu zählen zum einen Titelverteidiger MSV 90 Preussen, der Post SV, der am vergangenen Wochenende bei den Vorrundenturnieren den besten Eindruck hinterließ, sowie der SV Arminia.

Nicht unterschätzen darf man die " Alten Herren " des SSV Germania. Sollte den Gelb-Blauen ein Start nach Maß gelingen und sie vor allem in Bestbesetzung antreten können, sind sie sicherlich zu beachten.

Außenseiterchancen genießen dagegen sicherlich nur der VfB Ottersleben und der SV Seilerwiesen.

Von den Finalteilnehmern konnten sich auch nur die als Favoriten eingestuften Teams in den vergangenen 15 Jahren die Meisterschaft mindesten einmal sichern. Während der Post SV 1996 und 2007 gewann, war der SSV Germania im Jahr 2002 Hallenmeister. Der SV Arminia im Jahr 2008 und die Preussen im vergangenen Jahr gewannen bisher ebenfalls je einmal den begehrten Pokal.