Stadtfeld ( tpr ). Am vergangenen Wochenende waren der Budo Karate Club ( BKC ), der Hatsuun-Karate-Club ( HKC ) Magdeburg-Barleben sowie der USC zum mittlerweile 16. Mal Gastgeber für JKA-Karate-Legende Shihan Hideo Ochi, 8. Dan, der zu einem zweitägigen Lehrgang in der Elbestadt weilte. Der Japaner, seit über 30 Jahren in Deutschland, ist in seiner Funktion als Chiefinstruktor des Deutschen JKA-Karate Bundes ständig weltweit, schwerpunktmäßig jedoch in Deutschland, als Lehrkraft unterwegs.

Dass Magdeburg mit seinen Karate-Vereinen seit der Wende zu einer der Hochburgen im Osten Deutschlands gehört, bewies auch die Teilnehmerzahl des diesjährigen Lehrganges. Über 230 aktive Karateka aus 28 Vereinen und neun Bundesländern reisten zum Karate-Treffen in der Sporthalle der BbS " Eike von Repgow " am Draisweg an. Von Kulmbach bis Kiel, Berlin bis Dresden oder Hannover bis Hamburg erstreckten sich die Koordinaten der teilnehmenden Vereine.

Mit straffem Zeitplan führte auch der in einigen Wochen 70 Jahre alt werdende Sensei Ochi die Teilnehmer durch die insgesamt fünf Trainingseinheiten, in deren Mittelpunkt die Vorbereitung der Dan-Prüflinge zum 1. und 2. Dan stand. Silvana Moreno, 3. Dan, vom BKC prüfte gemeinsam mit Beisitzern aus Berlin die zahlreichen Farbgurtanwärter, darunter auch einige HKC-Karateka.

Shihan Ochi prüfte indes, assistiert durch BKC-Cheftrainer Tobias Prüfert, die zehn Prüflinge zum 1. und 2. Dan. Mit Siv-Christin Zukowskis kam eine neue Danträgerin vom HKC-Magdeburg-Barleben.