Magdeburg ( rsc ). Am Sonntag greifen nun auch die A- und BJunioren des 1. FC Magdeburg wieder in das Geschehen um den Fußball-Landespokal in ihren Altersklassen ein. Während die A-Junioren um Trainer Martin Hoffmann ab 10. 30 Uhr erst ihr Viertelfinalspiel beim FC Grün-Weiß Piesteritz austragen, geht es für die B-Junioren des Clubs ab 11 Uhr an der Bodestraße gegen den aktuellen Spitzenreiter der Verbandsliga, den MSV 90 Preussen, bereits um den Einzug in das Finale.

Von der Papierform her geht die Hoffmann-Elf gegen den Tabellenzehnten der Verbandsliga als klarer Favorit in die Begegnung. Doch das will nichts heißen. Bereits im vergangenen Jahr mussten die A-Junioren im Halbfinale gegen die Grün-Weißen aus Wolfen vor dem Finale die Segel streichen.

" Es ist noch nicht Weihnachten. Wir müssen hochkonzentiert in die Partie gehen ", fordert der ehemalige Auswahlspieler Martin Hoffmann denn auch von seinen Jungen. Auch wenn mit Girth, Ujazdowski und Jura aus den unterschiedlichsten Gründen drei Leistungsträger fehlen, mit der richtigen Einstellung sollte dem Regionalligisten aus der Landeshauptstadt der Halbfinaleinzug gelingen.

Ausgeglichener dürfte da das Duell der beiden gegenwärtig besten B-Juniorenmannschaften aus der Landeshauptstadt an der Bodestraße eine Altersklasse tiefer sein. Beide, sowohl die Preussen als auch der Club, machen aus ihrem Ziel, das Finale zu erreichen, welches im kommenden Jahr in Magdeburg stattfinden wird, keinen Hehl.

Der Club aus der Regionalliga, der mit vier Punktspielsiegen in Folge wieder an den Anschluss an die Tabellenspitze der Regionalliga Nordost geschafft hat, geht als Favorit in die Begegnung. Doch die Preussen, seit über einem Jahr in Pflichtspielen ohne Niederlage, wollen ihre Außenseiterchance nutzen.

" Im Pokal ist alles möglich. Doch wenn wir mit der richtigen Einstellung zu Spiel und Kontrahent gegen die sicher hochmotivierten Gastgeber von Beginn an auflaufen, sollten wir auch das Endspiel erreichen ", sieht Clubtrainer Erik Burow die Ausgangslage.

Burow ist sich sicher, dass die Preussen " heiß " sind. Denn mit Kevin Mohr, Marcel Böer, Daniel Trinh und Nils Dallmann stehen vier Kicker in der Elf des Trainergespanns Andreas Sonnenberg und Maik Bühring, die einst die Töppen für den Club schnürten. " Für dieses Spiel brauchen wir unsere Jungen nicht extra motivieren. Wir müssen konzentriert aus einer sicheren Abwehr beginnen und auf unsere Chancen warten ", ist sich Bühring sicher.

Im Vorfeld des Spiels, zu dem die Gastgeber etliche Besucher erwarten, haben sich die Preussen einiges einfallen lassen. So schickt der Nikolaus in der Halbzeitpause zwei Vertreter vorbei, die kleine Geschenke und Leckereien verteilen. Zudem ist auch für die Versorgung durch das Team des Bodeheims während des hoffentlich spannenden Pokalspieles gesorgt.