Im letzten Spiel der Hinrunde in der Handball-Regionalliga Nord der Frauen empfing Aufsteiger BSV 93 in der Sporthalle des Einstein-Gymnasiums den Tabellensiebenten HSG Hattorf / Schwiegershausen. Obwohl die Voraussetzungen für die Heimmannschaft auf Grund des Fehlens der verletzten Nehring, Fritz und Göltzer bzw. der beruflich verhinderten Weißenborn nicht die besten waren, setzte sich der BSV am Wochenende 30 : 25 ( 15 : 10 ) durch.

Neu-Olvenstedt. Den Torreigen der Gastgeberinnen begann nach einer schönen Einzelaktion Juliane Friedrich von Rechtsaußen. Im Gegenzug konnten die Gäste wieder ausgleichen. Das Spiel wogte hin und her, so dass es nach zehn Minuten 5 : 5 stand.

Danach machten die " Spitfires " von der Elbe erstmals Ernst. Sabrina Thomas am Kreis, Sophie Pilgrim von Halbrechts und Nicole Richter von Linksaußen sorgten für einen Drei-Tore-Vorsprung von 8 : 5 ( 15. ).

Danach nahm der Gästetrainer seine Auszeit. Doch seine Ansprache zeigte nur wenig Erfolg. Wenig später setzten sich die Olvenstedterinnen mit einem Dreierpack von Richter auf 12 : 7 ( 23. ) ab. Bis zum Halbzeitpfiff konnte dieser Vorsprung verteidigt werden und erstmals in dieser Saison gingen die BSV-Spielerinnen zu Hause mit einer Führung ( 15 : 10 ) in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann mit dem 16 : 10 durch Kathrin Kluba. Aber die Gäste vom Randharz war nicht nach Magdeburg gekommen, um dieses Spiel zu verlieren. Mit viel Energie versuchten sie das Spiel an sich zu reißen. In der 34. Minute kamen sie beim Stand von 16 : 12 nochmals auf vier Tore heran. Mehr aber ließ der BSV, der sich seinen Erfolg nicht mehr nehmen lassen wollte, nicht mehr zu.

Mit einem erneuten Dreierpack durch Richter und J. Krüger ( 2 ) baute der BSV seinen Vorsprung auf 19 : 12 aus. Die HSG versuchte vieles, aber mit einer guten Abwehr und einer sehr gut aufgelegten Stefanie Krüger ( gesamt 19 gehaltene Bälle ) ließen sie der gegnerischen Mannschaft keine Chance.

Selbst in doppelter Unterzahl gelang Mary Böthig das Tor zum 24 : 17 ( 47 ). Damit waren die " Spitfires " endgültig auf der Siegerstraße.

In den letzten 13 Minuten spielten die Olvenstedterinnen auch ihre gewachsene Erfahrung aus. Selbst eine doppelte Manndeckung konnte diese Mannschaft nicht mehr ernsthaft gefährden. Andere Spielerinnen übernahmen Verantwortung und warfen die notwendigen Tore ( Göbel, Böthig ).

BSV 93 : S. Krüger, Borchert – Hesse, Thomas 1, Böthig 4, Kluba 3, Friedrich 4, Göbel 3, J. Krüger 2, Richter 9 / 4, Pilgrim 4.