Magdeburg / Oschersleben

( mus ). Mehr als versöhnlich verlief das letzte Rennwochenende der ADAC Procar-Meisterschaft für Marc-Uwe von Niesewand. In den beiden Final-Läufen der Tourenwagenserie auf dem 3, 696 km langen Kurs der Motorsportarena Oschersleben konnte der 26-jährige Rennfahrer seinen bis dahin knappen Vorsprung nicht nur verteidigen sondern sogar um einige weitere Punkte ausbauen. So sicherte er sich souverän den Vizemeistertitel in der Division drei bis zwei Liter Hubraum. Und standesgemäß verabschiedete sich der Renault Clio-Pilot im letzten Rennen sogar mit einem Sieg in die wohlverdiente Winterpause.

Nach einem hervorragenden Start in die Saison, bei dem der Magdeburger Student in den ersten sechs Rennen mit zwei Siegen für Aufsehen gesorgt und immer auf dem Podium gestanden hatte, verpasste von Niesewand in der Folge mit unterlegenem Material den Anschluss an seinen härtesten Konkurrenten, den Schweizer Mathias Schläppi. Gleichzeitig rückten der Berliner Andreas Kast sowie Alf Ahrens aus Barwedel auf, die ebenfalls bei der Titelvergabe noch ein Wörtchen mitreden wollten. " Unsere Mitbewerber rüsteten von Rennen zu Rennen auf. Uns dagegen fehlt leider das nötige Budget für kostenintensive Veränderungen an Motor und Fahrwerk, das machte es für mich in der zweiten Saisonhälfte immer schwerer, sie in Schach zu halten ", so von Niesewand.

Doch obwohl Schläppi vor der achten und letzten Veranstaltung bereits vorzeitig als Meister feststand, steckte der Wahlmagdeburger nicht auf, sondern kämpfte bis zum Schluss um den Vize-Titel. Bei den Finalrennen in der Magdeburger Börde konnte der angehende Wirtschaftsingenieur dann unter schwierigen Witterungsbedingungen noch einmal sein ganzes Können zeigen.