Gelsenkirchen / Magdeburg.

Die Billardspieler des 1. BC Magdeburg haben am Wochenende eine weitere schwere Bewährungsprobe in der 2. Bundesliga gemeistert.

Zunächst gab es zum Auftakt am Sonnabend zwar eine unglückliche 3 : 5-Niederlage beim Erstliga-Absteiger aus Langenfeld, aber gleich am Sonntag konnten die Elbestädter diesen Ausrutscher mit einem 6 : 2-Sieg in Gelsenkirchen-Buer wieder wettmachen. Damit liegen die Magdeburger, die jetzt in den nächsten fünf Spielen in Folge Heimrecht genießen, weiterhin punktgleich mit Spitzenreiter Sterkrade auf Platz zwei der Tabelle, drei Punkte vor dem Drittplazierten aus Langenfeld.

Die erste Runde in Langenfeld endete mit zwei Niederlagen für die Magdeburger. Bernd Friedel konnte seinen Gegner nicht gefährden und verlor genauso wie am Nebentisch der erstmals zum Einsatz kommende Radek Novak. Ein 0 : 4-R ückstand war also aufzuholen, um noch ein Unentschieden zu retten. Kämpfen war nun angesagt. Markus Schönhoff legte gegen seinen holländischen Gegner einen Traumstart hin und führte zwischenzeitlich mit 24 : 10 Punkten. Umgekehrte Vorzeichen am Nebentisch. Dort war es der Langenfelder Spieler, der den besseren Start erwischte. Während Schönhoff sich diesen Sieg nicht mehr nehmen ließ und mit 40 : 30 gewann, kämpfte Christian Zöllner verbissen um den Sieg. Am Ende reichte es nur zu einem Unentschieden, aber die Magdeburger hatten trotz des schlechten Zwischenstandes Kampfgeist bewiesen.

Am Sonntag revanchierten sich die Mannschaft eindrucksvoll für die Vortagesniederlage. Stefan Scheler, der für Bernd Friedel an Platz vier zum Einsatz kam, verlor zwar seine Partie, aber dafür zeigte Radek Novak großen Sport gegen seine ebenfalls aus Holland kommende Gegnerin Therese Klompenhauer. Die Holländerin ist amtierende Europameisterin und Vizeweltmeisterin und ein großer Star in ihrer Heimat. Novak gewann mit einem Punkt Vorsprung und legte damit den Grundstein für den Magdeburger Sieg. Fast im Gleichschritt gewannen dann Zöllner und Schönhoff ihre Partien in jeweils 34 Aufnahmen gegen durchaus gleichwertige Gegner.

Am 14. / 15. November empfängt der BCM mit seinem dänischen Spitzenspieler Dio Nelin Sterkarde und Frintrop.