Mit dem Auswärtskampf beim ASV Sangerhausen beginnt für die Oberliga-Ringer des Magdeburger SV 90 am Sonnabend der Wettkampf- Alltag. Mit sechs Teams wird die Oberliga Nord / Ost die neue Saison bestreiten. Die Lemsdorfer zählen wieder zu den Meisterschaftsfavoriten.

Lemsdorf. Neben dem MSV 90 haben der ASV Sangerhausen und der Wernigeröder SV Rot-Weiß eine Mannschaft gemeldet. Bei der WKG Dessau / Bitterfeld ist in der kommenden Saison der RSV Merseburg mit im Boot und bildet eine neue Kampfgemeinschaft aus den drei Vereinen. Der AC Germania Artern startet nach dem Rückzug aus der Mitteldeutschen Regionalliga mit seiner ersten Mannschaft. Weiterhin hat sich die niedersächsische Wettkampfgemeinschaft Salzgitter / Cramme / Gebhardshagen wieder der Oberliga Nord / Ost angeschlossen, da sie in der schwachen Gruppe Nord keine sportliche Perspektive mehr sah.

Damit hat sich ein starkes und ausgeglichenes Teilnehmerfeld zusammengefunden, in dem jeder gegen jeden gewinnen kann und wohl jeweils die Tagesform entscheiden wird. Die Punktkämpfe finden in diesem Jahr wieder in einer Staffel mit Hin- und Rückrunde statt.

Nach der Sommerpause, in der vorrangig das Konditions- und Krafttraining im Vordergrund stand, ging es in den letzten Wochen beim Technik- und Kampftraining auf der Matte wieder hart zur Sache. Der Magdeburger SV 90 will in der neuen Saison mit seinem Team die Titelverteidigung in Angriff nehmen. Dazu steht Trainer Thomas Dybiona und Mannschaftsleiter Bernd Heller ein Kaderkreis von 18 Ringern zur Verfügung.

Neben den älteren, routinierten Kämpfern stehen mit Marius Seeck, Kevin Nohr und dem Deutschen Jugendmeister Ilja Litvinov talentierte Nachwuchssportler im Aufgebot. Zu den Stützen der Mannschaft gehören der diesjährige Deutsche Vizemeister der Masters, Mario Ladewig, Eric Richter, Thomas Ferchland, Michael Estel, Sebastian Ecklebe, Marco Gebhardt, Marko Spengler, Matthias Friedrichs und Mike Brauer.

Weiterhin zum Aufgebot gehören Maik Mensing, Matthias Beier, Andreas Fölsch und Sascha Pickut. Komplettiert wird das Team durch den Bronzemedaillengewinner der diesjährigen Masters-Weltmeisterschaften, Thomas Dybiona, und Neuzugang Agil Mosebach. Damit setzt sich die Mannschaft aus einer guten Mischung von routinierten Mattenfüchsen und jungen Talenten zusammen.

Nach dem Auftaktkampf am Sonnabend in Artern wird der erste Pfiff auf heimischer Matte am 10. Oktober gegen den AC Germania Artern in der Sporthalle Bodestraße ertönen. Dann hoffen die MSV 90-Mattenfüchse bei ihren Heimkämpfen wieder auf die lautstarke Unterstützung ihrer zahlreichen Ringerfans.