Magdeburg ( hma ). Die Handballerinnen des BSV 93 wollen sich nach dem Gewinn des HVSA-Supercups am vergangenen Wochenende nun mit einem guten Abschneiden bei der zweiten Auflage des vereinseigenen Turniers um den Sunburn-Cup einen weiteren Motivationsschub für das eine Woche später am 29. August beginnende Abenteur Regionalliga holen.

In ihrem ersten Drittligaspiel müssen die BSV-Spitfi res, wie sich die Olvenstedterinnen seit dem Gewinn der Landesmeisterschaft nennen, beim HSV Haldensleben antreten. Dann wird auch der neue Mannschaftsbus der Magdeburgerinnen erstmals zum Einsatz kommen. " Wir haben ja künftig viel weitere Wegstrecken zu bewältigen. Das geht auch ganz schön ins Geld ", gab Mannschaftsleiter Uwe Göltzer zu bedenken.

Zum Lorenzweg, wo in beiden Hallen die Gruppenspiele beim Sunburn-Cup über je 2 x 20 Minuten zu absolvieren sind, fi nden die BSV-Damen aber morgen selbst. Für den HSC Potsdam ist kurzfristig noch der HSC 2000 Magdeburg II eingesprungen. Bis auf Urlauberin Ina Göltzer, Juliane Krüger ( Auslandspraktikum ) und Janine Präger, die künftig nur noch in der Zweiten spielen will, hat Coach Jens Ziegler, der wie zu Oberligazeiten dreimal wöchentlich trainieren lässt, manchmal Laufrunden einschiebt, alles an Deck.

Das erste Drittliga-Heimspiel findet am 13. September, 15 Uhr, im Einstein-Gymnasium gegen den VfL Stade statt.