Landkreis (sbr) l Mit IMO Merseburg heute um 14 Uhr und dem MSV Preussen in der kommenden Woche hat der Oscherslebener SC zwei schwere Gegner vor der Brust.

IMO sorgte vor wenigen Wochen mit dem 20:0-Sieg gegen den Schönebecker SC für Aufsehen und hat sich mit 26 Punkten in der Spitzengruppe etabliert, auch wenn es zuletzt eine 0:1-Pleite in Arnstedt gab. Mit Sebastian Schlorf haben die heutigen Gäste zudem den derzeit Führenden der Torschützenliste in ihren Reihen - allerdings erzielte der acht seiner 18 Tore gegen den SSC. Auch die Defensive kann sich sehen lassen - erst 13 Gegentreffer stehen zu Buche. OSC-Trainer Mirko Sauerbach erklärt angesichts dieser Fakten: "Ich bleibe dabei, für uns ist jedes Spiel schwer. Aber vielleicht kann man sagen, dass dieses sehr schwer werden wird. Trotzdem wollen wir noch ein paar Punkte sammeln. Wir sind aber im Soll und zufrieden, wenn wir auch am Ende einen Mittelfeldplatz einnehmen."

Den Gegner schätzt er als starke Mannschaft mit erfahrenen Leuten ein. Personell gibt es nur leichte Veränderungen im Kader. Peter Jordan stößt nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre wieder zum Team. Ein Einsatz des angeschlagenen Tim Ahlemann ist hingegen sehr unwahrscheinlich. Schiedsrichter: Tim Kohnert - Alexander Machui, Thomas Krugel.

Während die Oschersleber am Pokalwochenende pausierten, trat der TSV Völpke gegen den BSV Halle-Ammendorf an und zeigte bei der 4:0-Niederlage zumindest im zweiten Durchgang eine ordentliche Leistung. Trainer Ingo Herrmanns hofft, dass sein Team heute gegen den SV Dessau daran anknüpfen kann und forderte: "Wir müssen das Herz in die Hand nehmen." In Anbetracht der dünnen Punktausbeute ist das nicht so leicht, denn woher soll das Selbstvertrauen kommen? Ein paar mehr Zuschauer, die die junge Mannschaft unterstützen, würden da sicher gut tun. Das Heimspiel, das um 14 Uhr angepfiffen wird, ist ein Sechs-Punkte-Spiel im Abstiegskampf. Dessau steht mit sechs Punkten genau einen Zähler hinter dem TSV auf dem ersten Abstiegsrang. Schiedsrichter: Falk Warnecke - Nick Kahlert, Tobias Menzel

Ebenfalls ein Heimspiel hat der Haldensleber SC, der den VfB Sangerhausen erwartet. Auswärts tritt Tabellenführer FSV Barleben an - und zwar zum Spitzenspiel beim Zweiten, Edelweiß Arnstedt.

Bilder