Überraschend hat der Oscherslebener SC am Sonntag auch das zweite Saison-Punktspiel gegen den Haldensleber SC gewonnen. Nach dem 2:0 in Oschersleben gab es nun einen 2:1-Sieg in Haldensleben.

Oschersleben. Oscherslebens Trainer Michael Steffen freut sich über den überraschenden Erfolg beim Aufstiegsaspiranten: "Das war schon glücklich, denn Haldensleben hätte eigentlich das 2:1 und 3:1 machen müssen. Aber wir haben uns den Sieg eben mit unserer kämpferischen Einstellung erarbeitet." Ein Knackpunkt war laut Steffen auch die erste Rote Karte gegen Haldenslebens Stach: "Da muss ich mal für den Gegner plädieren. Ich hätte keine Rote gegeben, mein Spieler war nur einen Tick eher am Ball, deshalb sollten wir uns darüber auch nicht freuen."

Eine gute Einstellung zeigte an diesem Sonntag auch wieder einmal der schon mehrfach aus der OSC-Mannschaft verabschiedete Routinier Ronny Röper. Er war am Vormittag mit der E-Jugend zum Punktspiel in Haldensleben gewesen. Als sich dann Christian Schütze vor dem Spiel verletzte, stellte Röper sich in den Dienst der Mannschaft. "Ein riesen Kompliment für seine Bereitschaft zu helfen", sprach ihm Steffen deshalb aus.

Der Sieg regt aber auch zum Nachdenken an: "Wir haben jetzt gegen einen Aufstiegsaspiranten zweimal gewonnen und andererseits gegen einen schon fast feststehenden Absteiger wie Naumburg zweimal nur 0:0 gespielt", erinnert der OSC-Trainer und hofft dabei sicher auch, dass seinen Spielern bewusst wird, was möglich wäre, wenn sie immer an ihre Leistungsgrenze gehen würden. Wahrscheinlich mehr als der aktuelle zehnte Platz.

Für den HSC bedeutet die Niederlage, dass es nun ganz schwer wird, noch Platz eins zu erreichen, denn es geht unter anderem noch gegen die Spitzenteams Piesteritz und Preussen. Das leichtere Restprogramm hat Tabellenführer Sandersdorf. Dort muss auch der TSV Völpke noch antreten, der am Sonnabend mit einem 1:0-Sieg gegen Amsdorf wieder Hoffnung im Abstiegskampf geschöpft hat und noch gegen den direkten Konkurrenten Staßfurt ein Heimspiel hat.

Tabelle

1.Union Sandersdorf2451:2249

2.Haldensleber SC2446:2645

3.GW Piesteritz2336:1745

4.MSV Preussen2336:2345

5.Halle-Ammendorf2338:2642

6.Ask. Bernburg2433:2641

7.HFC II2447:3138

8.GW Wolfen2431:2936

9.VfB Sangerhausen2334:3233

10.Oscherslebener SC2429:3133

11.Edelweiß Arnstedt2337:4927

12.Lok Stendal2332:3921

13.Romonta Amsdorf2227:4220

14.SV 09 Staßfurt2330:5519

15.TSV Völpke2418:4116

16.Naumburger SV2322:5813