Osterburg (wse) l In der Handball-Nordliga der weiblichen D-Jugend bezwang die Mannschaft der HSG Osterburg am vergangenen Sonnabend das Team des SV Irxleben 1919 mit 25:12 (Halbzeit: 13:10).

Die jungen Mädchen der gastgebenden HSG zeigten im zweiten Punktspiel des neuen Jahres, dass ihnen Handball richtig Spaß macht und auch sehenswerten Charakter trägt.

Der Kontrahent aus der Börde hatte von Beginn an kaum Chancen gegen die willensstarken Mädchen aus Osterburg und Umgebung.

In der ersten Hälfte konnten die Mädchen aus Irxleben zwar das Ergebnis noch positiv gestalten, doch die Altmärkerinnen setzten sich nach gut zehn Minuten erstmalig von 4:4 auf 9:6 ab.

Vor allem durch eine gute Manndeckung und konzentrierte Abschlüsse ging es für die Gastgeberinnen mit einem Dreitore-Vorsprung (13:10) in die Kabine.

Nach dem Wechsel und mit der Umstellung auf eine aktive Deckung hatten die Gäste aus der Börde keine Chancen mehr. Über ein 15:10 enteilte Osterburg auf 19:11 und 25:12.

Oftmals zeigten die Schützlinge von Trainer Horst Janas nunmehr sehr schönen und von den Zuschauern mit viel Beifall belohnten Handball. Kluge Pässe in den Lauf, sehr gute Anspiele an den Kreis und eine sehr starke Deckung brachten die Irxlebener fast zum Verzweifeln. Und am Ende strahlten die HSG-Mädchen. Der Lohn für viele Trainingsstunden wurde erstmals eingesammelt.

Osterburg: J. Brychcy - A. Ritter 4, I. Bittner 8, M. Röhl, G. Heidenreich 4, E. Birk, M. Lukas 7, L. Sliwa 2.