Steinitz. Der Motocrosspark Steinitz war am Sonntag Austragungsort des ADAC Nord-Cups im Motocross. 169 Fahrer meldeten sich zum Wettkampf in sechs Klassen (B, J, MX1, MX2, S40, S50 und Damen) an. Damit ging die Beteiligung jedoch im Vergleich zu den Vorjahren zurück. Seit über zehn Jahren gibt es den Nord-Cup im Übrigen bereits.

Eine Neuheit in diesem Jahr waren Transponder-Zeitmessungen auf der Strecke. Darüber freuten sich neben den beiden Hauptorganisatoren Marco und Heiko Braasch natürlich auch die zahlreich erschienenen Zuschauer.

Den Auftakt machte am Sonntag die Klasse B (65 ccm). Dort setzte sich Kai Ecks (Schulendorf) in den beiden Wertungsläufen mit maximalen 50 Punkten durch. Niklas Wojaczek (Rühen/44 Zähler) und Cedric Baath (Munster/35) folgten auf den Plätzen.

In der Klasse J (85 ccm) setzte sich Dario Haker aus Grönwohld (50 Punkte) souverän vor Hinnerk Jalas (Dömick/40) und Robin Birkenfeld (Blomberg/34) durch.

Als einziger altmärkischer Fahrer startete Klaus Ahrens aus Klötze in der Klasse MX1 (offen/nur ein Wertungslauf). Ahrens landete mit 20 Punkten auf einem guten dritten Gesamtrang. Besser waren nur Arne Domeyer (Kaltenkirchen/25 Zähler) und Michel Kaschny (Borstel/22).

Im Anschluss ging die Klasse MX2 (125 ccm) auf die Rennbahn. Dort verwies Franziskus Wünsche mit maximalen 50 Punkten seine Kontrahenten Kevin Klebe (Seevetal/44) und Nico Busch (Nutzen/40) auf die weiteren Plätze.

In der Klasse S40 (offen) fuhr Jörg Behncke aus Heede (50 Punkte) seinen Kontrahenten Mario Grimm (Hasenmoor/44) und Frank Aping (Bremen/40) davon. Reiner Menze war der dominante Fahrer in der Klasse S50 (offen). Er verwies Ralf Kohn und Bodo Kühl auf die folgenden Plätze.

Auch die Damen durften sich beweisen. Nadja Frank (Süsel) fuhr dort 50 Punkte ein und wurde souverän Erste.