Brunau. Die B-Junioren des SV Eintracht Salzwedel haben das Finale des Fußball-Kreispokals erreicht. Am Mittwochabend mussten die Salzwedeler im Halbfinale bei der SG Arendsee/Brunau/Mechau/Sanne (ABMS) antreten und setzten sich mit 2:0 (1:0) durch.

Obwohl beide Mannschaften in der Landesliga aktiv sind, gingen die Jeetzestädter favorisiert in diese Begegnung, denn während die Eintracht derzeit das Klassement anführt, kämpfen die SG-Kicker gegen den Abstieg. In einem Pokalspiel hat das zwar meist nichts zu sagen, doch in diesem Fall wurden die Salzwedeler ihrer Favoritenrolle gerecht.

Beide Mannschaften legten los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Der Anpfiff des Unparteiischen war noch gar nicht ganz verhallt, da hätte es fast schon 1:0 gestanden. Tilo Köhnke zog einfach mal ab, traf jedoch nur den Pfosten des Salzwedeler Gehäuses. Nur eine Minute später dann der nächste Aluminiumtreffer. Der Salzwedeler Dominik Friedrichs zirkelte einen Freistoß an den Querbalken. Wiederum nur eine Zeigerumdrehung später gingen die Gäste dann in Führung. Nach einem guten Angriff der Salzwedeler kam Ronny Witt an den Ball und ließ dem ABMS-Keeper keine Abwehrchance - 1:0. Von diesem frühen Rückstand ließen sich die Platzherren nicht nervös machen und setzten in der Offensive auch einige Akzente. Die Salzwedeler blieben jedoch spielbestimmend, münzten allerdings ihre guten Chancen nicht in weitere Treffer um. Somit blieb es auch zur Pause bei der knappen 1:0-Führung der Eintracht.

Für die ABMS-Akteure war natürlich noch alles drin, doch auch nach dem Seitenwechsel blieben die Salzwedeler spielbestimmend. Nun erarbeiteten sich die Gäste einige hochprozentige Gelegenheiten, haderten allerdings mit ihrer Chancenverwertung. So vergaben Fabius Liesche (46.), Christian Tiedge (51.) und Michael Schulze (55.) das mögliche 2:0. In der 61. Minute sollte dann die Vorentscheidung fallen. Nach einem Freistoß nutzte Michael Schulze einen Abwehrfehler und besorgte das mittlerweile überfällige 2:0. Kurz vor Schluss hätten die Salzwedeler sogar noch das 3:0 nachlegen können. Garret Schumann semmelte jedoch einen Foulelfmeter an die Latte (74.).

Im Endspiel treffen die Salzwedeler nun auf den SSV 80 Gardelegen.

SG Arendsee/Brunau/Mechau/Sanne: J. Potas - Reisener, Bühnemann, Schiffke, Kleinau, Gärtner, Ueding, Köhnke, Schmidt, Sasse, Bentke (Siede, Kratz, O. Potas, Glameyer, Frank).

SV Eintracht Salzwedel: Fahl - Pengel, Witt, Tiedge, Friedrichs, Benecke, Schumann, König, Schulze, Hille, Beale (Brzezicha, Hetfleisch, Liesche, Uulu, Kietzke, Hossain).

Torfolge: 0:1 Ronny Witt (3.), 0:2 Michael Schulze (61.).

SR: Michael Banse.

Vorkommnisse: Der Salzwedeler Garret Schumann verschoss einen fälligen Foulelfmeter (74.).

Bilder