In der Mitteldeutschen Oberliga empfangen die Handballer der TSG Calbe heute Abend um 19.30 Uhr den Tabellenführer HC Einheit Halle. Auch wenn der Gegner als Favorit anreist, so glauben die Hausherren an ihre Chance vor heimischer Kulisse.

Calbe l René Linkohr, Trainer der TSG, weiß um die Stärken der Hallenser. "Sie sind bestens besetzt und können auf den meisten Positionen ohne Qualitätsverlust durchwechseln." Dennoch hält er eine Sensation nicht für ausgeschlossen. "Auch wenn die Fronten auf dem Papier klar geregelt sind, brauchen wir uns angesichts der vergangenen Leistungen nicht zu verstecken."

Zuletzt erkannte Linkohr Verbesserungen in der Spieldisziplin seiner Schützlinge. "Aber wir sind noch nicht am Ziel", erklärt er. "Wir müssen uns konzentrieren und dürfen nur wenige Fehler produzieren. Halle beherrscht Konter und wird unsere Fehler bestrafen."

Umso wichtiger sei ein guter Start in die Partie. "Wir wollen von Beginn an mit einer kompakten Abwehr und einer guten Torwartleistung gegenhalten und möglichst zu einfachen Toren gelangen." Dafür fordert Linkohr "volle Einsatzbereitschaft und Kampfgeist über 60 Minuten".

An der Motivation der Calbenser dürfte es nicht scheitern. "Jeder weiß um unsere Situation, da muss ich nicht immer wieder neu appellieren", erklärt der Coach. Linkohr freut sich auf das Heimspiel gegen den Spitzenreiter. "Wenn etwas geht, dann zuhause."