Classic-Kegeln l Schönebeck (hsc/fna) Mit dem Sieg in der Vorwoche in Gommern ist der Schönebecker SV II bereits einen entscheidenden Schritt für den Verbleib in der Landesklasse gegangen, nun wurde mit einem 5210:5138-Sieg gegen den Halberstädter KSV der Klassenerhalt perfekt gemacht.

Lars Schneidereit (876:824) und Michael Kapp (903:901) hatten alle Hände voll zu tun, um den Gegner auf Distanz zu halten. In der zweiten Runde haben Lucas Golmann (814:833) und Pascal Schobes (934:844) den Vorsprung zunächst mehr als verdoppelt, aber - zum Erschrecken aller SSV-Fans - auf der dritten Bahn 69 Zähler eingebüßt. Auf der letzten Bahn wurde diese Schlappe wieder ausgebügelt, sodass das letzte Spielerpaar mit dem komfortablen Vorsprung von 125 Holz ins Rennen ging. Nun folgte eine Achterbahnfahrt, wie sie spannender nicht sein konnte. Von Vorsprung erhöhen bis alles verlieren und wieder in Führung gehen war alles drin. Letztlich war es aber Yves Müller/Hartwig Schwarz (862:879) und Dieter Querndt (821:857) gelungen, das Spiel erfolgreich zu beenden.

Die gemischte Mannschaft des SSV III musste sich dem KSV Germania Borne II mit 2774:2986 geschlagen geben. Es wurde erneut eine recht einseitige Angelegenheit, denn die gegnerische Mannschaft dominierte von Anfang bis Ende. Selbst Thomas Schmidt, der auf Schönebecker Seite mit 512 Holz das beste Einzelergebnis erreichte, verlor an seinen Gegenspieler noch zwei Zähler. Lediglich Reinhard Kowalski (484:454) konnte seinem Kontrahenten 30 Holz abnehmen.

Eine glücklichere Hand hatten dagegen die Frauen des SSV IV gegen die gemischte Mannschaft vom Eilslebener SV II. Während man das Hinspiel seinerzeit knapp verloren hatte, lief es nun wesentlich besser. Marlies Günther (444:408) und Helga Völzke (433:417) bauten einen Vorsprung von 52 Zählern auf. Im zweiten Durchgang hat es zwischenzeitlich mal etwas gekriselt, aber Roswitha Zeidler (463:399) und Marion Müller (417:477) haben die Ruhe bewahrt und das Spiel mit einem 1757:1701 sicher ins Ziel gebracht.

Eine völlig desolate Leistung haben dagegen die Senioren des SSV gegen die SG Stahl Magdeburg Nord II abgeliefert. Im ersten Durchgang gerieten die Gastgeber bereits mit 33 Zählern in Rückstand und alle hofften, dass die im zweiten Abschnitt wieder aufgeholt werden können. Da ging aber die Talfahrt erst richtig los. Mit dem schlechtesten Ergebnis der Saison wurde der Wettkampf mit 1784:1933 verloren.

In einem Nachholspiel traten die Jugendlichen des SSV bei der Spielunion Borne/Biere an. Gegen diese starke Mannschaft hatten die SSV-Jugendlichen von Beginn an keine Chancen, mussten sich aber mit ihren Ergebnissen auch nicht verstecken. Die Gastgeber gewannen mit 1971:1727. Auf Schönebecker Seite erreichte Thomas Ihme mit 479 Holz das beste Einzelergebnis.