Salzlandkreis (hla/nrc) l Mit der Heimniederlage im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga, Staffel Nord, verpasste es Welsleben, seine Verfolger abzuschütteln, hat aber noch immer einen respektablen Vorsprung. Aber das Verfolgerduo bleibt dran und VfB Glöthe schlägt auch noch in Welsleben auf. Einen guten Lauf hat zurzeit die Reserve des Schönebecker SV, die erneut ein Schützenfest feierte. Dagegen scheinen Hecklingen und Groß Rosenburg doch in einer Krise zu stecken. Bewegung gab es auch im Tabellenkeller mit wichtigen Punkten für Bode Löderburg und den FSV Wespen.

Fortuna Schneidlingen -

Bode Löderburg 1:1 (0:0)

Es war über weite Strecken eine recht niveauarme Partie. Beide Mannschaften neutralisierten sich oft zwischen den Strafräumen. Nach der Pause zog der Gastgeber aber das Tempo an, hatte dann auch Feld- und Chancenvorteile. Diese wurden jedoch schlecht genutzt. Die verdiente Führung war schnell wieder dahin. Die Bode-Elf bot eine starke kämpferische Leistung und nahm am Ende den Punkt nicht unverdient mit.

Tore: 1:0 Marcel Holle (65.), 1:1 Martin Schumann (66.); SR: Pöhlke (Ilberstedt), ZS: 32

VfB Glöthe -

Blau-Weiß Biere 6:0 (3:0)

Die Gäste traten mit einer Rumpftruppe und einigen Alt- Herren-Spielern auf. Da musste gar der 61-jährige Trainer Zielke über 90 Minuten ran. So war es über weite Strecken ein mehr als einseitiges Spiel, bei dem der VfB aber oft der nötige spielerische Zuschnitt fehlte. Mindestens zehn klare Chancen wurden ausgelassen, hinzu kamen vier Gebälktreffer und der starke Gästekeeper Christian Hoczwik.

Tore: 1:0 Toni Cruz (17.), 2:0 Sven Voigt (29.), 3:0 Daniel Weisheim (FE, 44.), 5:0 Carsten Rollert (50.), 5:0 Sven Voigt (51.), 6:0 Daniel Weisheim (70.); SR: H. Lampe (Staßfurt), ZS: 28

Schönebecker SV II -

St. Georg Heckling. 7:1 (3:0)

Tore: 1:0, 2:0 Gordon Bittkau (17., 39.), 3:0, 4:0 Benjamin Meyer (FE, 42., 61.), 5:0 Marcus Wolff (65.), 6:0 Benjamin Meyer (68.), 6:1 Tino Pecht (87.), 7:1 Marcel Clawin (90.); SR: Mischur (Großmühlingen), ZS: 20

Kleinmühlingen/Zens II -

Vikt. Großmühl. 5:1 (3:1)

Es war ein umkämpftes, aber ritterliches Derby, bei dem die TSV-Reserve stets den Takt vorgab. Doch der Gast hielt bis zur Pause mit. Den Rückstand steckte der Gastgeber gut weg, hatte aber nach der Führung Glück. Viktoria verschoss einen "Elfer" (38.). So war das 3:1 schon eine Vorentscheidung nach der Pause. Nach einer Stunde baute Großmühlingen dann körperlich sichtbar ab. Die Einheimischen waren nun besser mit ihrer wuchtigen und durchdachten Spielanlage. Im Schlussdrittel tat sich wenig, weil die TSV-Reserve auf Schongang umschaltete.

Tore: 0:1 Marcel Junge (13.), 1:1, 2:1 Christian Hildebrand (FE, 16., 32.), 3:1 Christian Teufel (44.), 4:1, 5:1 Chris Katte (64., 67.); SR: O. Schulz (Schadeleben), ZS: 45, Gelb-Rot: Marcel Kückmann (Großmühlingen, 90.)

MTV Welsleben -

Blau-Weiß Pretzien 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Patrick Regenstein (26.), 1:1 Sebastian Pesel (37.); SR: Graßhoff (Magdeburg), ZS: 52

R-W Groß Rosenburg -

FSV Wespen 0:5 (0:2)

Der Gastgeber ist in der Krise. Es fehlte fußballerisch und kämpferisch an allem, um die agilen Gäste in Gefahr zu bringen. Der FSV spielte einen zweckmäßigen und schnörkellosen Fußball, war in den Zweikämpfen stets präsent und nutzte seine Möglichkeiten clever. Mit der frühen Führung im Rücken wurden die Gastgeber aus einer sicheren Abwehr immer wieder ausgekontert. Diese hatten zwar optisch mehr vom Spiel, rannten aber ohne System und kopflos an, denn das 0:3 gleich nach Wideranpfiff versetzte die Rosenburger Akteure wohl in einen Schock. Hinzu kam noch ein Fehlpassfestival.

Tore: 0:1, 0:2 Benjamin Günther (21., 31.), 0:3 Denis Funk (46.), 0:4 Lucas Brüß (87.), 0:5 Alexander Auer (88.); SR: L. Thiele (Nienburg), ZS: 26

VfL Ilberstedt -

Jahn Gerbitz 2:2 (1:2)

Tore: 1:0 Tino Nitzer (21.), 1:1 Kevin Krüger (36.), 1:2 Ricardo Preuß (44.), 2:2 Tino Nitzer (49.); SR: Baldamus (Neundorf), ZS: 75