Gnadau (fna) l Es war absolut verständlich, dass die Gnadauer mit hängenden Köpfen den Platz verließen oder auf ihm lagen. Sie hatten gestern Abend nicht nur das Derby in der Fußball-Landesklasse gegen den TSV Kleinmühlingen/Zens verloren, sie wurden beim 2:6 (2:3) auch unter Wert geschlagen. Während die Fliederpark-Kicker im Rennen um den Klassenerhalt nun warten müssen, wie sich die Konkurrenz am Wochenende schlägt und gegebenenfalls erst in einer Woche den Ligaverbleib realisieren können, atmete man bei den Bördeländern hörbar auf, rettete der Sieg doch eine über weite Strecken zähe Saison, wenngleich noch zwei Spiele zu absolvieren sind (Heyrothsberge, Nedlitz).

In der ersten Halbzeit wurden die Fehler bestraft. Die Gastgeber waren durch Nico Steigleder und Martin Kühne erfolgreich, die jeweils eine Schlafeinlage der Gäste nutzten und völlig unbedrängt mit einem Heber (14.) und dann mit einem satten Schuss aus Nahdistanz (41.) trafen. Für Kleinmühlingen nutzte Kevin Junge zwei Stellungsfehler in der Innenverteidigung, um erst einen Konter (25.) und schließlich eine Flanke per Kopfball (31.) abzuschließen. Auch bei der 3:2-Führung des TSV setzte Junge sehr gut nach, irritierte Gnadaus Keeper Ronny Merker, sodass dieser den Ball abprallen ließ. Andreas Kirchhoff nutzte den Fauxpas mit einem gefühlvollen Heber.

Nach dem Wechsel waren die Gastgeber bemüht, den Ausgleich zu erzielen, taten sich aber vor allem im Mittelfeld schwer. Als sie immer offensiver wurden, ergaben sich Konterräume, die von Max Jäger, Kirchhoff und Denny Klepel genutzt wurden.

Gnadau: Merker - Rudloff, Kade (59. Borck), Kühne, Glode, Hoffmann (88. Ladebeck), Paasch, Bläsing, Böhme, Frauendorf, Steigleder

Kleinmühlingen/Zens: Hellige - Klepel, Balder (88. Rönz), Berlau, Möbes, Kirchhoff, Möbius, Katte, Wehling, Junge (88. Kuhne), Jäger

Tore: 1:0 Nico Steigleder (14.), 1:1, 1:2 Kevin Junge (25., 31.), 2:2 Martin Kühne (41.), 2:3 Andreas Kirchhoff (45.), 2:4 Max Jäger (60.), 2:5 Andreas Kirchhoff (85.), 2:6 Denny Klepel (88. FE); SR: Christopher Bethge (Burg), ZS: 152