Calbe (nrc/bjr) l Torsten Brinkmann, Trainer der TSG Calbe (11.), kann wieder etwas optimistischer auf die Begegnungen der Fußball-Landesliga schauen. Die Personallage bei den Saalestädtern "beruhigt sich langsam wieder". So sind etwa August Schultz und Kai Rathsack wieder mit an Bord, sodass der Coach mit fast voller Kapelle zum Aufsteiger SV Union Heyrothsberge (10.) fahren kann. Die Partie beginnt morgen um 15 Uhr.

Die Unioner sind für Calbe ein "unbeschriebenes Blatt. Ich hatte noch nie mit dieser Mannschaft zu tun", erklärt Brinkmann. Er hat im Vorfeld aber einige Informationen eingeholt, um an seine Elf klare Vorgaben zu richten. "Wir wollen versuchen, die Null hinten zu halten. Daher erwarte ich eine stabile Defensive. Aus dieser heraus wollen wir dann ein schnelles Konterspiel aufziehe." Dies ist die große Stärke der TSG.

Brinkmann erwartet außerdem, dass sich keine Mannschaft zu schnell ins Geschehen einbringen wird. "Wir werden uns erst einmal abtasten und kein Risiko eingehen." Trotz der Unbekanntheit des Gegners rechnet der Coach mit "einem knappen Ergebnis. Heyrothsberge hat als Aufsteiger eine Menge Euphorie in die neue Saison mitgebracht und ist gut gestartet." Der SV Union fuhr unter anderem einen 1:0-Erfolg gegen den Schönebecker SV ein.

Die Unioner wissen um den misslungenen Start der TSG, Trainer Torsten Völckel schätzt die Saalestädter allerdings anders ein. "Calbe kann nicht so schlecht sein, wie es die ersten beiden Spieltage zeigen. Gegen Thale hat die Mannschaft ja ihre Stärke bewiesen." Völckel kennt zwar Brinkmann nicht, hatte aber in der Vergangenheit mit der TSG in Testspielen zu tun. "Sie hat gute Leute in der Defensive und verfügt außerdem über weit mehr Landesliga-Erfahrung als wir."

Aus personeller Sicht steht Heyrothsberger etwas schlechter da als die Saalestädter. Im schlimmsten Fall muss der SV Union auf drei seiner Akteure verzichten.

Es fehlen: Christian Krümling, Max Zimmermann (beide verletzt), Philipp Spengler (fraglich) - Sebastian Brandt (krank); SR: Thomas Thrun (SG Rot-Weiß Thalheim)