Calbe (nrc) l Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen - dieses Sprichwort passt derzeit ganz gut auf die TSG Calbe. Der Fußball-Landesligist wollte nach vier Niederlagen in Folge nun endlich Punkte sammeln, um den Abstand nach oben nicht noch größer werden zu lassen. Zumindest eines ist den Saalestädtern gelungen: Mit dem 1:1 (0:0) gegen den SV Fortuna Magdeburg konnten sie ihre Negativserie beenden.

"Ginge man nach dem Ballbesitz und den Chancen, dann "wären drei Punkte durchaus verdient gewesen", haderte Trainer Torsten Brinkmann. In der ersten Halbzeit hatte die TSG gleich zwei Riesenmöglichkeiten in Führung zu gehen, doch beide Male segelte der Ball über den Kasten hinweg. Diese Szenen waren sinnbildlich für das gesamte Spiel der Gastgeber, die sich in den ersten 45 Minuten deutlich Feldvorteile erarbeiten konnten. Nutzen zogen sie daraus nicht.

Und das wurde dann in Hälfte zwei bestraft, denn die Magdeburger kamen stärker aus der Kabine und gingen durch Alexander Wichmann in Führung (53.), der einen langen Diagonalball verwerten konnte. Hier fehlte allerdings auch die Abstimmung zwischen Calbes Torwart und Abwehr. "Danach gingen die Köpfe für gut zehn Minuten runter", konstatierte Brinkmann. Dass aus den zehn Minuten nicht mehr wurden, verdankte die TSG unter anderem auch ihrem Keeper Christian Harant, der eigentlich Torwarttrainer ist und den gesperrten Benjamin Richter vertrat. "Wir wollten einen erfahrenen Mann im Tor haben und haben uns für Christian entschieden", erklärte Brinkmann. Neben Harant stand noch Sebastian Brandt aus der Reserve zur Auswahl.

Die TSG investierte nach dem kurzen Tief wieder mehr und wurde dafür durch Florian Schmidt mit dem Ausgleichstreffer belohnt, der den Kasten aus 18 Metern traf. "Ein schönes Tor", lobte der Coach.

Beim 1:1 sollte es auch bleiben. "Ich hatte im Vorfeld von drei Punkten gesprochen und angesichts unserer Spielweise sind die zwei Punkte am Ende auch verschenkt. Allerdings muss man das Positive sehen. Es ist der erste Punkt seit vier Spielen und das sollte uns Kraft geben", fasste Brinkmann zusammen.

Calbe: Harant - Berner. Noack, Harms, Schultz, Schmidt, Fiser, Adrian, Rathsack, Bergholz (71. Dang Ngoc), Recklebe (66. Recklebe)

Magdeburg: Heinrich - Kolodziej, Jakuszeit, Wöge, Schönijan, Müller, Wichmann (75. Windelband), Bimenyimana, Spieler (46. Ginter), Schmidt, Müller (72. Erdmann)

Tore: 0:1 Alexander Wichmann (53.), 1:1 Florian Schmidt (69.); SR: Stefan Dehmel (Magdeburg); ZS: 59