Der Schönebecker Basketball Club hat Vereinsgeschichte geschrieben. Das erste Mal wurde ein Punktspiel im Herrenbereich gewonnen. Gegen die Elbe Baskets aus Magdeburg gab es ein sehr überzeugendes 77:65. Überragender Spieler der Schönebecker war der wieder genesene Aufbauspieler Thomas Baumgarte mit 27 Punkten, darunter sechs Drei-Punkt-Würfe.

Schönebeck (vpo/nrc) l Die Partie begann zur Überraschung der Gäste aus Magdeburg mit einer Ganzfeldpress-Verteidigung der "Elbwölfe", die zu schnellen Punkten durch Ricardo Röxe (16) führten. Das neu eingeführte Verteidigungssystem von Spieler-Trainer Alexander Schmalz zeigte seine Wirkung und die Schönebecker konnten sich schnell auf 11:4 absetzen. Erstaunlich war auch, dass alle fünf eingesetzten Feldspieler im ersten Viertel punkteten und das Team nicht wie in den vorangegangen Spielen durch Arian Otto (13), Baumgarte oder Röxe allein getragen wurde. Auf Magdeburger Seite waren es vor allem Johannes König (26) und Michael Klesse, die ihr Team auf Schlagdistanz hielten. Auch Lars Paschke (fünf Dreier) fügte sich gut ins Spiel der Baskets ein. Dennoch endete das erste Viertel mit 20:15 für die Hausherren.

Im zweiten bekam auch Dennis Schmidt (7) seine Einsatzzeit und bestätigte mit seinen ersten Zählern die gute Trainingsarbeit der vergangenen Wochen. Im Angriff glänzte Baumgarte durch gute Übersicht im Spielaufbau und einer hohen Trefferquote. Es gelang ihm immer wieder, Otto unter dem Korb freizuspielen. Unterstützung erhielt er dabei sowohl von Schmalz als auch von Röxe.

In der letzten Minute gab es jedoch noch eine schlechte Nachricht für die "Elbwölfe". Thomas Kornblum verletzte sich bei einem Foulspiel am Knie und musste ausgewechselt werden. So kam Robert Bachmann zu seinem ersten Einsatz für die Schönebecker, brachte aber die zwei Freiwürfe für Kornblum nicht im Korb unter. Trotzdem zeigte sich Schmalz von seiner Arbeit in der Verteidigung sehr angetan. Beim Halbzeitstand von 39:24 ging es in die Pause.

Hälfte zwei begann wiederrum mit einem erfolgreichen Drei-Punkt-Wurf von Röxe, gefolgt von zwei weiteren durch Baumgarte. Beim Stand von 53:29 sollte Röxe nun seine wohlverdiente Pause bekommen und wurde durch Kevin Wolf ersetzt. Die Verteidigung wurde wieder auf ein Zonensystem umgestellt und das Ergebnis bis zum Ende des Viertels bei plus elf Punkten gehalten.

Im abschließenden Viertel kamen die zuvor so souveränen Gastgeber nicht mehr in ihren Rhythmus. Im Angriff wurden schnelle und schlecht herausgespielte Würfe genommen. Einzig Schmidt punktete in den ersten fünf Minuten. Die Magdeburger konnten nur durch ein Foulspiel gestoppt werden, sodass sie zwölf Freiwürfe in Folge bekamen. Beim Stand von 69:62 nahm Schmalz die Auszeit. Er appellierte, das Spiel langsam zu gestalten und erst spät Würfe zu nehmen. Die Auszeit vom Trainer zeigte Wirkung und sowohl Baumgarte als auch Röxe nahmen durch geschicktes Passspiel wertvolle Zeit von der Uhr. In der 38. Minute musste Röxe wegen seinem fünften Persönlichen Foul das Feld verlassen. Für ihn kam erneut Wolf und erzielte in den letzten Sekunden auch seine ersten Punkte für Schönebeck. Mit einem verdienten 77:65 endete das Spiel und bescherte so den "Elbwölfen" den ersten Sieg im Ligabetrieb.

"Ich bin super glücklich und zufrieden, das wir dieses schwere Spiel verdient gewonnen haben. Endlich zeigt die harte Vorbereitung und Arbeit Wirkung. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs und hoffe auf weitere Siege mit diesem geilen Team", resümierte Schmalz.

Schönebecker BC: Baumgarte (27), Röxe (16), Otto (13), Schmalz (9), Schmidt (7), Kornblum (3), Wolf (2), Bachmann, Brauer, Engel, Hagge, Tempelhof