Zwar findet das eigentliche Spitzenspiel der Sachsen-Anhalt-Liga in Magdeburg zwischen dem HSV und Kühnau statt, dennoch kann auch von einer Top-Begegnung gesprochen werden, wenn die TSG Calbe zum Landsberger HV reist. Die Handball-Partie beginnt morgen um 16 Uhr.

Calbe/Landsberg l Wie auf der Facebook-Seite des LHV zu lesen ist, wird die Partie schon aufgrund der Tabellenkonstellation für den Gastgeber zum Spitzenspiel. Calbe ist Dritter, Landsberg Fünfter. Auch für die Saalestädter ist diese Partie sehr wichtig. "Danach wird sich zeigen, wo wir uns in der Tabelle einordnen", sagte Calbes Trainer Peter Weiß.

Landsberg will seine Serie von drei Siegen ausbauen, hat allerdings auch "Respekt vor der Offensive und Defensive" der TSG. Dabei stellt der LHV selbst eine stabile Abwehr. "Deswegen wird die Partie aber nicht torarm", verspricht Weiß. Wer am Ende als Sieger von der Platte geht,, "werden die Tagesform und Fehlerquote entscheiden". Deshalb hofft der Coach auch auf tatkräftige Unterstützung der Fans. Diese können mit ihrem Team nach Landsberg fahren. Der TSG-Bus setzt sich um 13.30 Uhr von TC-Tankstelle in Bewegung.

Personell müssen beide Mannschaften auf einen Spieler verzichten. Calbes Rechtsaußen Niclas Kaiser ist verletzt, auf Landsberger Seite fehlt Rückraumspieler Benny Bode krankheitsbedingt.