Köthen (fna) l Zwei Siege und zwei Niederlagen standen für den Tischtennis-Nachwuchs des Schönebecker SV zu Buche. Während die erste Vertretung beim Köthener SV in beiden Partien erfolgreich von der Platte ging, musste die Reserve zwei Pleiten hinnehmen und bleibt weiter ohne Punkte auf dem letzten Platz der Bezirksliga B .

Köthener SV II -

Schönebecker SV I 0:10

Köthener SV I -

Schönebecker SV I 3:7

Überaus dominierend traten die Gäste auf. Lediglich Satino Stacke/Inka Spühler mussten in ihrem Doppel in die Verlängerung, lagen sogar mit 1:2 nach Sätzen zurück. Am Ende behielten sie jedoch klar mit 12:10, 10:12, 7:11, 11:7, 11:5 die Oberhand. Auch Hannes Feuersenger musste gegen Jan Schliwa mehr Widerstand brechen, unterlag im dritten Durchgang mit 11:13 und behauptete im vierten Satz ein knappes 11:9 - 3:1.

In der zweiten Partie gegen die Köthener Erste bewiesen Wladislaw Rubentschik und Hannes Feuersenger in einer knappen Partie starke Nerven. Nach dem 8:11 und 12:14 lagen sie bereits mit 0:2 zurück. Sie holten sich aber mit 11:6, 11:8 und 14:12 noch den Erfolg. Auch in den Einzeln ging es für beide eng zu, doch sie bauten die Führung zum 3:1 für den SSV aus. Hannes rang Sebastian Knospe mit 11:8, 11:7, 12:14 und 13:11 nieder, Wladislaw gewann mit 9:11, 11:8, 12:10, 4:11 und 11:9. Er war mit insgesamt fünf Punkten der Sieggarant. Am Ende bedeuteten der 3:0-Erfolg von Satino Stacke und das 3:1 von Inka Spühler den Matchgewinn.

Schönebeck I (beide Spiele): Wladislaw Rubentschik (5), Hannes Feuersenger (4), Satino Stacke (4,5), Inka Spühler (3,5)

Köthener SV II -

Schönebecker SV II 7:3

Köthener SV I -

Schönebecker SV II 10:0

Gegen die Erste der Gastgeber stand der SSV von Beginn an auf verlorenem Posten. Dem Team gelangen durch Jannes Schwatlo, Erik Dübener und Bennett Majewski insgesamt lediglich vier Satzgewinne.

Gegen die Reserve der Köthener sah es nach den Doppeln noch nach dem ersten Punktgewinn für die Elbestädter aus. Jannis Schwatlo und Erik Dübener rangen Paul Sohn und Jonas Wolf in einem dramatischen und spannenden Match mit 3:2 (11:9, 8:11, 8:11, 11:9, 11:9) nieder. Nach der 0:3-Niederlage von Bennett Majewski und Dominik Dube stand es 1:1-unentschieden. Doch nach der ersten Einzelserie gerieten die Gäste auf die Verliererstraße, mussten alle vier Begegnungen klar abgeben. Nach dem 3:1-Sieg von Jannis Schwatlo im Duell der "Einser" keimte noch einmal etwas Hoffnung auf, doch zwei weitere Pleiten besiegelten die Niederlage. Lediglich Dominik Dube gelang mit dem 3:2-Erfolg noch Ergebniskosmetik.

Schönebeck II (beide Spiele): Jannis Schwatlo (1,5), Erik Dübener (0,5), Bennett Majewski, Dominik Dube (1)