Biere (nrc) l Ein großer Schock und das am vierten Advent: Die Kegler des Schönebecker SV unterlagen im Halbfinale des Kreispokals dem KV Blau-Weiß Biere mit 3:5 (3226:3136). Lediglich Lucas Goldmann, Thomas Große und Michael Hagemeyer konnten einen Mannschaftspunkt (MP) erspielen.

Michael Kapp startete bereits mit einem Rückstand von über 40 Kegeln. Mit 493:542 unterlag er Andy Zielke. Große und Goldmann bewiesen als einzige Schönebecker, dass die Mannschaft eigentlich in der Bundesliga agiert. Große erspielte 548 Kegel, war damit allerdings auch nur zehn Holz besser als Ralf Hausburg. Goldmann erzielte mit 560 den besten Tageswert und konnte den SSV wieder ins Spiel bringen.

Teamkollege Stefan Stacke erspielte zwar letztlich mehr Kegel als Jörg Matejcek (514:504), allerdings holte der Bierer mehr Satzpunkte (3:1) und sicherte sich damit den MP.

Michael Hagemeyer hatte ebenfalls das Glück, mehr Satzpunkte zu erspielen (3:1), auch wenn er mit 507:511 drei Holz weniger hatte als sein Gegner Roger Wieden.

Auf der letzten Bahn hatte Guido Müller keine Chance gegen Robin Becker. Der Bierer war mit 540 nur 20 Kegel schlechter als das Tagesbestergebnis. Müller erreichte dagegen nur 494, konnte zudem nicht einen Satzpunkt erkämpfen.

Für den SSV war es ein echtes Debakel, als Bundesligist gegen eine Mannschaft aus der Kreisoberliga, auszuscheiden. Gleichzeitig hat die Mannschaft nun auch die Qualifikation für den Landespokal verpasst.