Vier Nachwuchsteams der TSG-Handballer beendeten ihre Weihnachtspause vorzeitig am Wochenende, um sich bei Turnieren auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten. Mit insgesamt sehr ansehnlichen Leistungen erkämpften sich die Calbenser zwei erste Plätze.

Barleben/Hohenmölsen l Zudem sprangen zwei zweite Ränge heraus.

B-Jugend, weiblich

Turnier des SV Großgrimma in Hohenmölsen

Ein ordentlicher Start gelang beim gut besetzten Turnier und das, obwohl die Ausgangsbedingungen mit drei fehlenden Spielerinnen alles andere als rosig waren. Dennoch konnte Trainer Gunnar Lehmann nach der fast vierwöchigen Pause ein positives Fazit des Tages ziehen. "Wir haben uns kontinuierlich gesteigert, Einsatz und Wille haben gestimmt." Sicherlich offenbarten sich spielerisch auch Reserven, aber die werden Aufgabe für die nächsten Trainingseinheiten bis zum Punktspielstart am 25. Januar gegen den BSV 93 Magdeburg sein. In Hohenmölsen schlossen die Saalestädterinnen nach fünf Siegen und einer Niederlage auf Rang zwei ab und holten sich wichtiges Selbstvertrauen für die Liga-Rückrunde.

Ergebnisse Calbe - TSG Taucha 5:2; Calbe - Union Halle-Neustadt 2:5; Calbe - Langenbogen 5:1; Calbe - Weißenfels/Großgrimma 8:6; Calbe - Coswig 6:1; Calbe - Behringen/Sonneborn 10:4

4. Neujahrsturnier in Barleben (mit wJC, mJD, wJE)

Das sehr gut organisierte Neujahrsturnier war in seiner vierten Auflage längst kein Geheimtipp mehr. Seit Jahren ist auch die TSG mit Mannschaften dabei, um sich nach der Weihnachtspause das erste Mal zu beweisen.

Die weibliche C-Jugend schloss den Turniertag als souveräner Sieger ab und zeigte, dass ihr die Weihnachtsferien offenbar gut bekommen waren. "Phasenweise haben wir Handball gespielt, wie ich ihn mir vorstelle", lobte Trainer Andreas Glöckner und seine Schützlinge wissen, diese hohe Anerkennung einzuordnen. Überhaupt gelang es dem Team ausgezeichnet, Einsatz und Spaß miteinander zu verbinden und darüber den Weg zum Erfolg einzuschlagen.

Zum wiederholten Mal entschied die männliche D-Jugend das Turnier für sich. Gleich im ersten Spiel gegen die Gastgeber waren die Jungen gefordert und mussten sich gegen den körperlich überlegenen Gegner behaupten. Die konzentrierte Leistung in der Raumdeckung brachte schließlich die erforderlichen Ballgewinnen für den Sieg. Ganz anders sah das im zweiten Spiel gegen den vermeintlich leichtesten Gegner TV Jahn Schneverdingen aus. Die Saalestädter bewegten sich kaum ohne Ball, hatten keinen Blick für freie Mitspieler und ergingen sich in Einzelaktionen. Zwar reichte es für den Sieg, gegen die starke Mädchenmannschaft des HSV Magdeburg wäre dieses Auftreten aber der Untergang gewesen. Die Elbestädterinnen waren körperlich deutlich überlegen, doch die TSG-Jungen fanden besser ins Spiel. Besonders Niels Kober und Vincent Wuwer hatten die großen, spielstarken Akteurinnen des Gegners bestens im Griff und Erik Großhennig, der den verletzten Vico Tappenbeck im Calbenser Tor vertrat, machte seine Sache gut. Als aktivster und erfolgreichster Spieler des Turniers machte zudem Paul Steffen wieder von sich reden und am Ende zeigten sich die Trainerinnen Heike Falke und Simone Holzweissig dann auch zufrieden: "Glückwunsch an die Mannschaft, die sich gut durch das Turnier gekämpft und verdient den Sieg errungen hat."

Über den zweiten Platz beim Neujahrsturnier freute sich die weibliche E-Jugend. Die Saalestädterinnen starteten mit einer ganz starken Leistung gegen die Gastgeber aus Barleben. Mit viel Tempo und der nötigen Konsequenz im Abschluss fiel der Sieg letztlich unerwartet deutlich und die Freude darüber entsprechend groß aus. Nichts zu holen gab es gegen den Favoriten HSV Magdeburg, wobei das Team dennoch zu überzeugen wusste. "Wir haben nicht aufgesteckt und in der Abwehr gut gekämpft", erkannte Trainer Tilman Treue an und lobte zudem den starken Auftritt von Torhüterin Sophie Wende. Das letzte Spiel gegen die Sieben aus Fermersleben bot dann die Möglichkeit, auch den jüngeren Spielerinnen Einsatzzeiten zu geben. Diese wurde auch genutzt, so dass der Tag für den weiteren Saisonverlauf sehr positiv stimmt.

Ergebnisse wJC: TSG Calbe - FSV 1895 Magdeburg 20:6, TSG Calbe - HSV Haldensleben 16:7, TSG Calbe - BSV 93 Magdeburg 11:9, TSG Calbe - Barleber HC 14:10

Ergebnisse mJD: TSG Calbe - Barleber HC 16:11, TSG Calbe - TV Jahn Schneverdingen 8:1, TSG Calbe - HSV Magdeburg 17:10

Ergebnisse wJE: TSG Calbe - Barleber HC 11:4, TSG Calbe - HSV Magdeburg 1:8, TSG Calbe - FSV 1895 Magdeburg 12:7