Es war das Wochenende der Spitzenspiele für die Nachwuchs-Handballer der TSG Calbe, denn gleich in mehreren Staffeln ging es um vermeintliche vier Punkte gegen die direkte Konkurrenz. Die weibliche B-Jugend hatte bei Union Halle-Neustadt keine Chance, verlor empfindlich mit 7:20 (5:9) und hat nur noch eine theoretische Chance auf den Spitzenplatz.

Calbe l Ohne die begehrten Punkte kehrte auch die männliche B-Jugend zurück. Das Team unterlag dem direkten Konkurrenten HV Wernigerode mit 21:26 (13:13). Mit 18:18 (9:9)-unentschieden endete das Kreisderby der männlichen E-Jugend gegen Germania Borne. Im Harz-Börde-Jugendpokal gewann die weibliche C-Jugend mit 26:14 (14:8) in Langenweddingen, die weibliche E-Jugend wurde Zweiter beim Turnier des HC Salzland 06.

Sachsen-Anhalt-Liga, mJA

TSG Calbe -

USV Halle 32:28 (13:15)

Über 60 Minuten schenkten sich die beiden Teams nichts und boten eine starke Abwehrleistung. "Wir wussten, dass es ein Spiel auf Augenhöhe wird", bestätigte TSG-Trainer Eckhard Rätzel. Die Gegner verzichteten auf gegenseitiges Abtasten. Mit vollem Druck ging es auf die Abwehrreihen. Calbe glänzte dabei mit einem gelungenen Kreisspiel, aus dem heraus Florian Lück zehn Treffer landete und zudem zahlreiche Lücken für seine Mitspieler öffnete.

Auf der Gegenseite hatte es Calbes Abwehr mit dem starken Rückraumspiel des USV zu tun und drohte, sich daran aufzureiben. Sechs torlose Minuten der Gastgeber ließen Halle bis zur Pause von 11:13 zum 15:13 in Führung gehen. In der Kabine stellte Rätzel sein Team neu ein. "Die Jungs haben die Signale, die wir ihnen gaben, förmlich aufgesogen", unterstrich der Coach den gewaltigen Disziplinschub in der zweiten Hälfte.

Es gelang den Saalestädtern, angeführt von Marius Harig, in kleinen Schritten das Spiel zu drehen. Als Tim Gieraths im Sprung von der Kreisposition zum 30:25 erhöhte und Keeper Leon Dobertin einen Ball nach dem anderen parierte, waren Calbe die zwei Punkte nicht mehr zu nehmen. Die TSG konnten sich mit diesem Erfolg an die Spitze der Tabelle setzten.

TSG Calbe: Leon Dobertin - Christoph Borzucki (1), Tim Gieraths (3), Marius Harig (10), Nico Haverland (2), Florian Lück (10), Lucas Marschall (5), Max Mehr, Alexander Rockmann, Marius Schwarz (1)

Bezirksliga, mJD

TSG Calbe -

Aschersleben 23:19 (12:9)

Dass Kinderhandball begeistert und auf hohem Niveau gut anzusehen ist, bewies dieses Spitzenspiel. Schlag auf Schlag fielen die Tore in der tempobetonten Anfangsphase, in der sich abzeichnete, dass die Saalestädter die Oberhand auf der Platte gewinnen wollten. Der Garant dafür war die starke Manndeckung und die daraus resultierenden Ballgewinne. Nach zwölf Minuten stand es vorentscheidend 12:5 für die TSG, die jedoch zunehmend ihre Linie verließ. In der Abwehr lief man den Gegenspielern hinterher und im Angriff blieb das Mannschaftsspiel auf der Strecke. Folgerichtig holte der HCA bis zum 9:12 auf.

Offensichtlich zeigte die Ansprache der Trainer Heike Falke und Simone Holzweissig Wirkung, denn Calbe kehrten in Hälfte zwei zu seinem disziplinierten Spiel zurück. Die 1-5-Abwehr wusste ebenso zu überzeugen wie Niels Kober, der nicht nur sieben Mal traf, sondern auch seine Teamkollegen in Szene setzte.

TSG Calbe: Vico Tappenbeck - Michel Bock, Malte Gottschalk, Erik Großhennig, Nick Heinze, Niels Kober (7), Luca Koch (1), Jonas Mierzwiak, Alexander Möhring (3), Cedric Müller, Maximilian Lorenz, Paul Steffen (8), Nico Wurg (3), Vincent Wuwer (1)