Brandenburg (clö/nrc) l Traditionell beginnt die Saison der Kanuten der TSG Calbe mit einem Kracher: Denn die Saalestädter kämpften auch in diesem Jahr bei der Brandenburger Regatta im Feld der zirka 800 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet sowie aus Tschechien und der Slowakei erstmals um Medaillen. Trotz der diesjährigen Begrenzung der Sportler ab Jahrgang 2003 und älter ist diese Regatta eine der größten Veranstaltungen im Rennsportbereich.

Aus Calbe waren knapp 15 Sportler am Start. Fast alle TSG-Kanuten reichten am ersten Tag die Zwischenläufe, bis in den Endlauf schafften es jedoch nur wenige.

Am folgenden Tag standen neben den Vorläufen über 200 Meter die Rennen über die lange Strecke an. Besonders beeindruckend waren hier die Massenstarts, bei denen bis zu 75 Boote gleichzeitig antraten.

Josephin Bergmann gewinnt über 5000 Meter

Erfolgreich waren Linda Rosteck (Platz vier im Einer über 2000 Meter der weiblichen Schüler B), Jens Adam mit einem Sieg im Rennen der Altersklasse (AK) A und Andreas Wiederhold mit Silber im Rennen der AK B.

Die inzwischen für den SC Magdeburg startende Josephin Bergmann konnte sich über die 5000-Meter-Distanz im Einer den ersten Rang erkämpfen.

Den Abschluss bildeten die Finals über 500 Meter. Dafür konnten sich aus TSG-Sicht nur Linda Rosteck (Schülerin B) sowie Ole Stüwe (Schüler B) im Einer und mit Jonas Schöbel im Zweier (Schüler B) qualifizieren. Am Ende erreichte das Duo Platz vier, Linda wurde Sechste und Ole Achter.

In die Medaillenränge fuhren auch die Männer der TSG: Gold ging an Adam bei den Herren A, Silber an Wiederhold in der AK B. Für den Zweier Stimpel/Wiederhold gab es noch einmal Silber. Außerdem erreichte Josephin Bergmann im Einer über die 500-Meter-Distanz den dritten Rang.