Magdeburg (sho). Am vergangenen Wochenende fanden die Judo-Landesmeisterschaften in der Sporthalle Fermersleben in Magdeburg statt. Für den 1. Schönebecker Judoclub kamen Phil Schwabe (bis 55 Kilogramm) und Martin Kuhn (bis 60 Kilogramm) in der Altersklasse U 17 aufs Siegerpodest und qualifizierten sich damit für die am Sonnabend, 12. Februar, stattfindenden Mitteldeutschen Meisterschaften in Schmölln.

Der sich zurzeit in Topform befindende Phil Schwabe bestätigte seine guten Leistungen der vergangenen Wettkämpfe auch bei den Landesmeisterschaften und sicherte sich den Titel. In seinem ersten Kampf traf er dabei auf Recke (1. Dessauer JC), den er mit einem wunderschönen Sumi-Gaeshi (Opferwurf) bezwang. Auch seinen nächsten Gegnern Hoppe (BSV Wanzleben) und Schmidt (VfB Germania Halberstadt) ließ er nicht den Hauch einer Chance und siegte ebenfalls vorzeitig. Damit hat sich Phil erneut als Leistungsträger in Sachsen-Anhalt bewiesen.

Martin Kuhn, von dem sich die Trainer ebenfalls eine Medaille versprachen, begann verheißungsvoll gegen Illinger (BSV Wanzleben), den er mit einem Armhebel vor dem Ablauf der regulären Kampfzeit besiegte. Er verlor danach aber gegen Zander (TSV Tangermünde), der ihn mit einem Fußwurf erwischte. Im Kampf um Platz drei kämpfte Martin wieder konzentrierter und holte sich gegen Kriesel (VfB Germania Halberstadt) die Bronzemedaille.

Auch erwähnen muss man die guten kämpferischen Leistungen von Simon Fischer (U 17) und Neuling Fabian Schmidt (U 20) vom 1. Schönebecker Judoclub, die nur knapp eine Medaille verpassten und jeweils einen guten fünften Platz errungen haben.