Westeregeln (bho/chj) l Nach zuletzt drei Bezirksklasse-Niederlagen in Folge wollten die Handballer des SV Wacker Westeregeln gegen den Tabellenletzten, den Quedlinburger SV II, endlich den zweiten Sieg 2014 einfahren. Dies gelang dem Team um Trainer Harry Duderstadt, - wenn auch knapp - mit 27:25 (15:13).

Nach der Führung der Gäste in der ersten Minute trafen Nick Elsner, Marcel Pufahl und Magnus Rohde zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung für Wacker. Als Nick Elsner in der neunten Minute bereits das dritte Kontertor zum 6:2 verwandelte, schien der SVW unaufhaltsam auf der Siegerstraße.

Doch die unbequemen Gäste ließen sich nicht abschütteln und kamen in der 13. Minute auf 5:7 heran. Westeregeln strahlte aus den Rückraum kaum Gefahr aus und erzielte bis dahin erst ein Tor aus der zweiten Reihe. Wacker verlagerte das Spiel dann auf die Außenpositionen und es folgten neun starke Minuten von Marcus Singewald am rechten Flügel. Mit seinen fünf sehenswerten Treffern bis zur 25. Minute zum 12:10 hielt er sein Team im Rennen. Diese Zwei-Tore-Führung hielt der SVW dann bis zum 15:13-Pausenstand.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb es eine enge Partie. Bis zum 20:18 durch Pufahl in der 38. Minute konnte sich Wacker nie mehr als auf zwei Tore absetzen. Die Gäste konnten immer wieder verkürzen und blieben somit in gefährlicher Schlagdistanz - und beim 20:20 in der 42. Minute war der Ausgang wieder völlig offen.

Bis zum 25:25, vier Minuten vor Schluss, legte Wacker jeweils ein Tor vor, das die Gäste jedoch stets wieder ausgleichen konnten. Es entwickelte sich eine heiße Schlussphase. In den Endzügen zeigte Westeregeln die stärkeren Nerven und kassierte in den letzten viereinhalb Minuten keinen Gegentreffer mehr. Vorn sorgten Phillipp Otto und Nick Elsner mit ihren Toren für den knappen, aber verdienten 27:25-Heimsieg.

Wacker Westeregeln II: Krüger, Beck - Chrzan (3), Elsner (8), Rohde (3), Pufahl (2), Otto (1), Becker (2), Kasten, Steidl (2), Beinhoff, Singewald (5), Wallaschkowske, Möbes (1)

Siebenmeter: Wacker II 0/1 - QSV II 6/6; Zeitstrafen: Wacker II 3 - QSV II 5; Rot: Winkelmann (3x2 Minuten, 55., QSV II)