Mit einem 28:17 (14:12)-Erfolg über Fichte Erdeborn wahrte die B-Jugend des HV Rot-Weiss Staßfurt alle Möglichkeiten auf den dritten Rang der Sachsen-Anhalt-Liga. Was am Ende deutlich aussah, war ein hartes Stück Handball-Arbeit.

Staßfurt l Die Gastgeber fanden den besseren Start in der Paul-Merkewitz-Halle. Mit schnellem Offensivspiel und einer starken Defensive ließen die Rot-Weissen Erdeborn nicht groß in Erscheinung treten. "In den ersten 15 Minuten dominierten wir die Partie", blickte Trainer Steffen Panzer zurück. So setzte sich der HVS über die Stationen 2:0, 4:2, 9:4 zum 13:7 ab, ließ dabei jedoch noch weitere Möglichkeiten ungenutzt.

Doch aus heiterem Himmel verloren die Gastgeber den Faden. "In den letzten zehn Minuten des ersten Durchgangs hatten wir plötzlich einen Blackout", erinnerte sich der Trainer. In den Angriffen fehlte die Konsequenz, Würfe wurden nun unvorbereitet genommen und fanden nicht mehr den Weg ins Ziel. Doch nicht nur hinten war der Wurm drin. "Die Abwehr trat ohne Körpersprache auf", haderte Panzer. So wurden den Gästen Würfe aus zehn Metern gestattet, die diese Chancen auch nutzten. So konnte Erdeborn zur Pause bis auf zwei Tore herankommen. "Wir haben den Gegner mit unseren Fehlern gestärkt."

Eine "dementsprechende Halbzeitansprache" rüttelte die Staßfurter wieder wach, die nun zurück in die Spur fanden. Die Deckung ließ kaum noch etwas anbrennen. Die Sicherheit übertrug sich auch auf die Offensive, die einen Lauf von vier Toren zur 18:12-Führung hinlegte. "Der gesamte Angriff meiner Mannschaft kam wieder ins Rollen", lobte Panzer. Die Rot-Weissen setzten sich kontinuierlich ab und gewannen am Ende deutlich.

Doch die Freude währte nicht lange, denn die Konzentration gilt bereits jetzt dem Tabellenzweiten BSV Magdeburg, der am Sonnabend nach Staßfurt reist.

HV Staßfurt: Erik Stein, Tobias Trostdorf - Tobias Lerch (1), Steve Ilgenstein (5), Janik Starosta (9), Toni Fanselow (5), Paul Hoffmann (2), Julian Nüssel (2), Maximilan Görg (1), Tobias Kunkel (1), Moritz Wilke (2), Kevin Tacke