Wefensleben (sro/chj) l Die weibliche F-Jugend des HC Salzland 06 hatte eine weite Reise vor sich: Es ging zum Handball-Minispielfest nach Wefensleben. Als einzige reine Mädchenmannschaft stellte sich der HCS den gemischten Teams aus Langenweddingen, Wefensleben, Klein Oschersleben und Westeregeln. Im Fokus standen neben viel Spaß das Sammeln von Erfahrungen und das Abrufen der bisherigen Trainingsleistungen.

Im ersten Spiel gab es eine deutliche Niederlage gegen Langenweddingen. Schnell gerieten die Kleinsten des HC Salzland ins Hintertreffen. Und wenn sie sich den Weg zum gegnerischen Tor an den körperlich größeren Jungen freigespielt hatten, trafen sie oft nur die Latte oder den Pfosten. Aber sie produzierten auch einige leichte Fehler, die der Gegner bestrafte. In der zweiten Partie stand der HCS den Gastgebern gegenüber und es wurde bereits eine Steigerung deutlich. Dennoch wurde die hohe Fehlerquote bestraft. In einer guten Einzelaktion nutzte Pauline Stephan eine sich ergebende Möglichkeit und warf ihr erstes Tor für den HCS. Entsprechend groß war der Jubel bei allen aus dem Team und den mitgereisten Fans.

Gegen Westeregeln zeigte das gesamte Team, was in ihm steckt. In einem umkämpften Duell unterlagen die Salzländerinnen nur knapp mit 3:4. Dabei zeigte Joline Poser im Tor eine gute Leistung. Zusammen mit Lily Barthen bewiesen beide viel Übersicht und brachten den Ball schnell nach vorn. Die Mädchen wurden immer mutiger und fassten beherzter zu.

Zuletzt stand der HCS der Mannschaft aus Klein Oschersleben gegenüber, die eine so gute Deckungsarbeit zeigte, dass ein Durchkommen für die "Wild Chicks Kids" fast unmöglich war. Immer wieder wurde der Ball vom Gegner abgefangen und mit einem Konter abgeschlossen. So ging auch diese Partie verloren.

HC Salzland: Joline Poser - Anastasia Austen, Jolina Schrödl, Lea Oertel, Pauline Stephan, Lili Barthen, Jule Schieke, A.Langewald