Magdeburg (sro/chj) l Mit gemischten Gefühlen und der Frage nach dem Stand der Leistung reiste die zweite D-Jugend des HC Salzland 06 zum Simba-Handball-Cup nach Magdeburg. Im ersten Gruppenspiel hatten es die "Wildgänseküken" mit dem HSC 2000 Magdeburg zu tun. Sie packten von Beginn an beherzt zu. Doch vorn wurde der Ball aus aussichtsreichen Positionen nicht im Tor der untergebracht, sodass Magdeburg sich zum 3:0 absetzte. Ohne Anna Schütze im Tor wären es wohl noch mehr Gegentreffer gewesen. Julia Schmidt traf kurz vor Schluss zum 1:4-Endstand.

An die gute Abwehrarbeit aus dem ersten Spiel anknüpfend, begegnete der HCS dem Gegner aus Hellersdorf auf Augenhöhe und gewann schließlich mit 4:2. In der folgenden Partie gegen Wittenberg offenbarten sich Salzländer Höhen und Tiefen. Doch Anna strahlte aus dem Tor heraus Sicherheit aus, die sich auf das ganze Team übertrug und zum 5:3-Erfolg führte. Der nächste Gegner war Westeregeln. Durch eine konzentrierte Leistung auf allen Positionen und einem schnellen Spiel nach vorn konnten die "Wildgänseküken" einen klaren 11:1-Sieg einfahren.

Im letzten Vorrundenspiel gegen Haberstadt ließ der HCS jedoch stark nach, geriet mit 0:6 in Rückstand und unterlag schließlich mit 2:9. Doch es stellte sich heraus, dass der Gegner ältere Akteure einsetzte und ihre Resultate hinfällig wurden. Dadurch belegten die Salzländerinnen Platz zwei in der Gruppenphase. Gegen Finken Raguhn ging es dann um den Finaleinzug. Aber den Spielerinnen wurde dies nicht gesagt, um die nötige Lockerheit zu wahren, was sich als clever herausstellte, da der HCS mit 3:1 gewann. Der Jubel kannte nach Auflösung der Unklarheit keine Grenzen.

Der Gegner im Finale sollte kein Geringerer als erneut der HSC 2000 sein. Die "Wildgänseküken" zeigten in den letzten zwölf Minuten des Turniers ihre beste Leistung. Die Abwehr funktionierte und fasste beherzt zu. Auch die Offensive präsentierte sich stark. Am Ende konnte der HCS über ein 8:2 und den Turniersieg feiern.

HC Salzland II: Anna Schütze, Gina Berninger, Ronja Kleinert, Sarah Blankenfeld, Samantha Dix, Angelina Fensterer, Emely Langewald, Jenny Beglau, Julia Schmidt, Lene Müller, Melissa Lowitsch