Staßfurt (hma/nrc) l Die ersten D-Junioren des SV 09 Staßfurt schlossen die Saison 2013/14 mit der Teilnahme an einem Turnier in Bennstedt ab. Dabei sprang - ersatzgeschwächt - mit zwei Unentschieden und drei Niederlagen in der Staffel nur der letzte Platz heraus.

Dennoch lieferten die Nachwuchs-Kicker in der Fußball-Landesliga starke Spiele ab und steigerten sich besonders in der zweiten Halbserie erheblich.

Während in der Hinrunde nur vier Partien gewonnen wurden, unter anderem fuhr man einen 18:0-Erfolg gegen den Oscherslebener SC ein, gab es in der Rückrunde sechs Siege, ein Unentschieden und nur drei Niederlagen. Auch beim Torverhältnis sah es bedeutend positiver aus. Stand in der ersten Halbserie zunächst noch ein 41:48 zu Buche, verbesserte sich der SV 09 in der zweiten auf 47:29.

Als Torschützenkönig der Mannschaft kristallisierte sich Paul Zimmermann mit hervorragenden 25 Toren heraus. Aber auch die 20 Treffer von Tom Krüger sowie die zwölf von Tim Kaufmann und weitere neun von Markus Kasties (Tim und Tom sind beide Abwehrspieler) sprechen eine deutliche Sprache. Außerdem trugen sich Hugo Held (fünf Tore), Alexander Wittmann (vier), Christian Kluge (drei) Hannes Lichter (drei), Benjamin Adler (drei) und Tim Reuschel (eins) in die Torschützenliste ein.

Am Ende belegte die Staßfurter inoffiziell Platz sieben der Tabelle. Inoffiziell, da das 18:0 gegen Oschersleben der Bürokratie zum Opfer fiel und annulliert wurde.

In der Pokalrunde war bereits nach dem zweiten Durchgang und einer 1:3-Niederlage in Aschersleben Schluss. Dagegen sah es bei den Hallenturnieren sehr erfreulich aus: Platz zwei bei der Hallenkreismeisterschaft in Roßlau, Rang zwei in Calbe und Erster in Theeßen.

Die gute Saison verdankt die Mannschaft aber auch der tatkräftigen Unterstützung und harmonischen Zusammenarbeit mit den Eltern. "Dafür möchte ich mich bedanken", so Trainer Holger Michalak.

Einen besonderen Gruß sprach der Coach dem scheidenden Kapitän Tim Kaufmann aus, der ab der neuen Saison beim 1. FC Magdeburg aufläuft.