Erfolgsverwöhnt sind sie schon, denn die B-Junioren des SV Sankt Georg Hecklingen durften sich in der abgelaufenen Saison Kreismeister nennen. Zudem stellten die mit Florian Linsdorf den Torschützenkönig. Nun wollen die Nachwuchs-Fußballer auch in dieser Saison wieder an der Spitze der Tabelle stehen.

Hecklingen l 42 Treffer sind schon eine beachtliche Bilanz für einen 15-Jährigen. Florian kann stolz auf sich sein und das ist er auch. Allerdings bleibt er auch bescheiden. "Ich bin keiner, der mit Macht nach vorne rennt, sondern eher ein ruhiger Spieler", schätzt er sich selbst ein. Angefangen hat der Stürmer übrigens im Tor, damals noch bei den F-Junioren. "Ich war auch im Mittelfeld aktiv, bevor ich dann auf die Stürmerposition gewechselt bin."

Im Laufe der Zeit hat sich Florian schon ein gutes Auge für Abschlüsse angeeignet, eine besondere Ecke hat er sich aber nicht herausgepickt. "Es kommt ja auch immer auf den Torwart an." Was sich bei ihm allerdings bewährt hat, ist der Abschluss mit dem rechten Fuß.

Vorbild kommt aus dem eigenen Verein

Der 15-Jährige würde auch gern ein kopfballstarker Spieler werden, so wie sein Vorbild. Das findet man allerdings nicht in einem der großen Vereine wie dem FC Bayern München, Borussia Dortmund oder Real Madrid, sondern bei Sankt Georg Hecklingen selbst. Florian orientiert sich am Kapitän und Stürmer der 1. Männermannschaft, Ronny Niemann. "Er hält das Team zusammen und sorgt für die Moral in der Mannschaft".

Florian selbst ist nicht der Kapitän der B-Junioren. Diese Position hat Matti Köhler inne; und das schon seit der C-Jugend. "Matti ist ein hervorragender Spieler und versteht, sein Team zu leiten", lobt Trainer und Jugendleiter Tosten Auer, der im Verein einfach nur "Atze" genannte wird - einen Namen, den er noch aus seinen Lehrlingsjahren trägt.

Matti kennt seinen Coach schon seit er in Hecklingen anfing, Fußball zu spielen. Seine Position ist das zentrale Mittelfeld. Diese liegt dem 15-Jährigen, denn "ich bin ein schneller Spieler und bereite gern Tore vor". Sport ist auch etwas, das Matti sein Leben lang begleiten soll. Allerdings nicht als Fußballer. "Ich möchte mal Sportlehrer werden. Zusätzlich will ich Geografie unterrichten", erklärt der Schüler, der in Staßfurt das Gymnasium besucht. Ein Wunsch, der - wohl recht klassisch - aufgrund des Elternhauses gereift ist. Sein Vater unterrichtet ebenfalls am Gymnasium, wenn auch nicht Sport, sondern Mathamatik, Technik und Physik. Der Vater war es auch, der Matti für kurze Zeit auf "Abwege" führte. "Ich habe mich auch mal im Tischtennis versucht, weil meine Eltern beide diesen Sport betreiben. Aber das war nicht so recht meins", erinnert sich Matti.

Eine Mischung aus Erfahrenen und Neulingen

Matti und Florian spielen bereits das zweite Jahr bei den B-Junioren. Das trifft nicht auf alle 16 Spieler des Kaders zu. Die Mannschaft, die in der neuen Saison antritt, ist eine Mischung aus erfahrenen B-Junioren und C-Jugendlichen, die dieses Jahr zum ersten Mal in der neuen Altersklasse spielen. "Kräftemäßig gibt es allerdings keine großen Unterschiede", erklärt Auer. Der Jugendleiter ist nur einer von drei Trainern. Tobias Breitenfeld und Chris Steinel stehen ihm zur Seite. Zu dritt wollen sie ihre Schützlinge zum zweiten Meistertitel hintereinander führen.

Viel Vorbereitungsszeit bleibt allerdings nicht. "Aufgrund der Ferien beginnen wir erst jetzt mit der Vorbereitung", so Auer. Die Einheiten gliedern sich sowohl in Teile für die Kondition als auch für den Fußball selbst. So werden nach den Laufübungen etwa das Dribbling und das Kurzpassspiel geübt. Je zwei Gruppen laufen um Kegel herum, die eine mit, die andere ohne Ball. An der Schnittstelle wird sich das Leder dann zugespiel. "Es kommt uns auch zu Gute, dass wir zusammen mit der C-Jugend trainieren. So können wir auch immer wieder Trainingsspiel absolvieren."

Neue Spielkleidung über Traumtrikot-Aktion

Der Coach hat, bereits ein Ziel für die Hinrunde ausgegeben. "Wir möchten unter den ersten Drei der Tabelle stehen." Die Konkurrenz kann er allerdings schwer einschätzen, denn "es haben sich viele neue Spielgemeinschaften gebildet".

Damit die alten und vielleicht auch neuen Jugendmeister zumindest schon einmal gut aussehen, hat die Optikerfirma Fielmann und die Volksstimme im Rahmen der Traumtrikot-Aktion 2014 einen neuen Satz Spielerkleidung gesponsert.

Die Jugendmannschaften des SV Sankt Georg Hecklingen suchen noch Spieler. Wer Interesse hat, kann zu einem Schnuppertraining vorbeikommen. Die B- und C-Junioren trainieren dienstags und donnerstags ab 17 Uhr, die F-, E-und D-Jugend mittwochs und freitags um dieselbe Zeit. Für Fragen steht Jugendleiter Torsten Aue unter Telefon (01 76) 20 14 17 85 zur Verfügung.

 

Bilder