Atzendorf (nrc) l Die ZLG Atzendorf ist derzeit wahrlich nicht zu beneiden - und das nicht nur aufgrund ihrer Personalnot. Zwei Siegen in Folge folgte eine "ärgerliche Niederlage", sodass die Atzendorfer Fußballer nun auf Platz 13 der Landesklasse, Staffel III, stehen. Morgen um 15 Uhr reisen sie zum Tabellensechsten TSV Hadmersleben. "Wir wissen, wo wir stehen, wir wissen, wo der Gegner steht", sagt ZLG-Trainer Steffen Grohe.

An Hadmersleben hat Grohe keine guten Erinnerungen. In der vergangen Saison gingen sowohl Hin-als auch Rückspiel an den TSV. "Wir gehen relativ unbedarft an die Sache heran, denn wir haben nichts zu verlieren", betont der Coach. Für ihn ist es wichtig, dass die Moral seiner Elf nicht bricht. "Aber bis jetzt gibt es keinerlei Anzeichen dafür. Die Jungs bleiben bei der Stange." Und das müssen sie auch, denn Hadmersleben spielt "körperbetonten Fußball und hat mit Ronny Manegold einen starken Stürmer". Außerdem ist der TSV dafür bekannt, in den letzten Minuten noch einen Treffer zu erzielen - was sehr oft entscheidend ist. Die ZLG muss auf vier Spieler verzichten, aber dafür kehrt Tobias Sura wieder zurück.

Es fehlen: Andreas Spangenberg (gesperrt), Kay Faatz, Christian Rock (beide fraglich); Kai-Uwe Matteoschus (fraglich); SR: Alexander Schulz (Timmerode); Vorsaison: 1:5, 0:2