Aschersleben/Staßfurt (chj) l Die B-Jugend des HV Rot-Weiss Staßfurt fuhr in der Handball-Bezirksliga einen 30:14 (16:5)-Derbysieg beim HC Aschersleben ein. Nach dreiwöchiger Pause hatte das Team von Coach Steffen Panzer keinerlei Ladehemmung und begann sofort "zielstrebig und hellwach". Mit an Bord war auch Tobias Kunkel, der zuvor lange verletzt ausfiel. Außerdem konnte der Coach mit Robert Lemgau einen Neuzugang begrüßen. Außerdem halfen Marcus Thang und Dominik Schmidt aus der C-Jugend aus, die für ihre Einsatzbereitschaft mit Spielzeit belohnt wurden.

Die Staßfurter gaben von Beginn an den Ton an. Dies wurde jedoch vom HCA begünstigt. Die Gastgeber begingen etliche Fehler, die Panzers Team "konsequent bestrafte" und dadurch bereits nach zehn Minuten mit 8:0 führte. Dank der cleveren Spielweise des HVS ging es mit einem Elf-Tore-Vorsprung in die Kabine.

Im zweiten Durchgang kam mit Simin Albrecht und Janik Starosta noch mehr Tempo in die Partie. Dennoch gab es für den Trainer etwas zu meckern. "Aufgrund einiger unvorbereiteter Würfe ließen wir Torchancen ungenutzt." Dennoch geriet der Derbysieg nie in Gefahr.

Am Sonntag tritt der HVS ab 11.15 Uhr bei der SG Stahl Blankenburg an. Panzer warnt davor, den Tabellensechsten auf die leichte Schulter zu nehmen. "Der Gegner ist ein anderes Kaliber als Aschersleben."

HV Staßfurt: Erik Stein , Tobias Trostdorf - Kevin Tacke (1), Justhin Kliem (2), Robert Lemgau (4), Tobias Kunkel (6), Enrico Suske (7), Philipp Langewald, Lukas Stelmecke (2), Janik Starosta (4), Simon Albrecht (2), Marcus Thang, Dominik Schmidt

Siebenmeter: Aschersleben 2/1 - Staßfurt 0; Zeitstrafen: Aschersleben 4 - Staßfurt 2