Westeregeln (bho/fna) l Gegen den Tabellendritten aus Bernburg kam es zum erwartet heißen Kampf, in dem sich Wacker Westeregeln erst gegen Ende den Vorteil zum knappen 23:20 (11:12)-Erfolg erarbeitete. Damit bleibt Wacker punktgleich hinter Quedlinburg an der Tabellenspitze.

Lennard Keil brachte die Gastgeber nach 20 Sekunden mit 1:0 in Führung, doch postwendend glich Bernburg aus. So verlief die erste Hälfte von Halbzeit eins. Beim Stand von 9:9 in der zwölften Minute kam es wie es kommen musste - die Gäste gingen erstmals in Führung. In der 17. Minute erspielten sie sich sogar einen Zwei-Tore-Vorsprung (12:10). Einen noch größeren Rückstand verhinderte Torhüter Moritz Malig, als er eine Minute vor der Pause einen "Penalty" parierte. Im Gegenzug verkürzte Jakob Meier zum 11:12-Pausenstand.

Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste zum 13:11, doch noch in derselben Minute glich Wacker durch Tore von Simon Karpe und Lennard Keil zum 13:13 (22.) aus. Es blieb ein enges Match, in dem beide Teams auf Augenhöhe agierten.

Bis zur 31. Minute blieben die Gäste immer mit einem Tor in Führung. Beim Stand von 17:18 läutete Wacker die Wende ein. Lennard Keil und Luis Kania sorgten für die erneute Führung (19:18) die Gastgeber, die nachlegten und sich nach zwei Toren von Simon Karpe zum 21:19 (36.) absetzten.

Noch einmal verkürzten die Gäste zum 20:21 (38.), doch postwendend erzielte erneut Simon Karpe das vorentscheidende 22:20. In der Schlussminute machte dann Luis Kania mit einem abgeschlossenen Konter zum 23:20 alles klar für die überglücklichen Gastgeber.

Westeregeln: Moritz Malig - Ole-Malte Kaschny, Luis Kania (4), Ole Schreier (2), Lennard Keil (8), Luca Tiefert, Simon Karpe (8/1), Jakob Meier (1), Gabriel Kuhn, Richard Kupke, Sam Karpe

Penalty: Wacker 3/1 - Bernburg 9/4; Zeitstrafen: Wacker 4 - Bernburg 2