Die D I-Junioren des SV 09 Staßfurt kamen am 3. Spieltag in der Fußball-Talenteliga vor heimischer Kulisse nicht über ein 1:1 (0:0)-Unentschieden gegen den Haldensleber SC hinaus.

Staßfurt (ssi/chj) l Erneut mussten das Trainergepann Sebastian Sieglitz/Martin Schumann aufgrund von kurzfristigen Ausfällen das Team leicht umbauen. Entsprechend zerfahren begann die Partie. Beide Seiten lebten von den Fehlern des Gegners, ohne sich dabei Zählbares zu erarbeiten. Vor allem das Aufbauspiel der Gastgeber ließ zu wünschen übrig und sorgte dennoch für mehrere Strafraumszenen. Trotzdem ging es torlos in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel konnte das Team um Interims-Kapitän Malte Steuer das eigene Spiel zunehmend klarer gestalten. Angriffe liefen nun zumeist über die läuferisch starken Außen Robert Lampe und Mick Eisner. Jedoch blieben die Gegenzüge der Gäste nicht aus und in der 35. Minuten fiel nach Ballverlust im Mittelfeld der Führungstreffer für die Haldensleber.

Die Staßfurter zeigten sich davon jedoch wenig beeindruckt und sahen den Gegentreffer eher als Weckruf. Die Spielanteile kippten nun spätestens Mitte des zweiten Drittels weiter zu Gunsten der Gastgeber. Immer wieder suchte das Team die freien Räume oder zeigte - vornehmlich mit Felix Günther und Nils Fahland über rechts - viele Flügelläufe hinter die aufgerückte Abwehr des HSC. Daraus resultierten zahlreiche Eins-gegen-Eins-Situationen, die allerdings entweder vom Gäste-Torwart oder den eigenen Nerven zunichte gemacht wurden.

Ein direkt verwandelter Freistoß von Elias Friedrich brachte in der 52. Minute den ersehnten Ausgleich. Beide Teams spielten nun auf Sieg, wobei die Aktionen der Staßfurter direkter und konsequenter vorgetragen wurden. Jeweils eine Fünf-Minuten-Strafe auf beiden Seiten zeigte die Intensivität auf. Ein Siegtor gelang dem Heimteam trotz deutlicher Chancen von Robert Lampe und Amon von Linthout allerdings nicht mehr.

"Wichtig war für uns, nach dem schlechten ersten Drittel zurückzukommen, das war wichtig für die Moral. Auch die vielen Torchancen sehen wir positiv, jetzt muss nur noch der Knoten platzen", so Trainer Schumann.

Nach der nun folgenden zwei freien Wochenenden tritt der SV 09 am Sonntag, 12. April, ab 11 Uhr im Staßfurter Stadion der Einheit gegen Schlusslicht FC Grün-Weiß Piesteritz an und will endlich den ersten Dreier einfahren.

SV 09 Staßfurt: Paul Choholka - Lucas Herrmann, Mick Henrik Eisner (18. Felix Günther, 60. Amon von Linthout), Elias Felix Friedrich (26. Sophia Kubisch), Marie Eisner, Malte Jonas Steuer (45. Lucas Schütze), Yannic Hulsch, Nils Erik Fahland, Robert Lampe

Tore: 0:1, k.A., 1:1 Elias Felix Friedrich (52.)