Der HC Salzland 06 darf sich heute auf etwas gefasst machen. Die Handballerinnen sind beim MTV Rohrsen zu Gast, der in der 3. Liga verbissen um den direkten Klassenerhalt kämpft. Und dafür zählt er ab 17.30 Uhr auf die lautstarke Unterstützung seiner Fans.

Staßfurt l Zwei Punkte beträgt der Rückstand der Gastgeber aus dem Nordwesten Hannovers auf den 14. Platz, der den Ligaverbleib sichern würde. Momentan würde der MTV als 15. in die Relegation müssen. "Für uns ist es ein sehr wichtiges Spiel. Wir brauchen die Punkte. Dann hätten wir am nächsten Wochenende in Halle ein richtiges Endspiel", erklärte Teammanager Robert Drechsler gegenüber dem Aktuellen Weserbergland Anzeiger.

Salzland erwartet also ein kampfbetontes Spiel. "Rohrsen wird die Punkte nicht einfach so herschenken. Der MTV hat es uns bereits im Hinspiel nicht einfach gemacht. In dieser Liga gibt es kein Fallobst, das hat man zuletzt auch gegen Minden gesehen", warnt HCS-Coach René Linkohr. Auffällig agierte dabei vor allem der Rückraum um Manuela Schostag, die bereits im Hinspiel (23:17) für dem MTV acht Treffer erzielt hat. "Wir sind gewarnt."

Salzland möchte indes seinen vierten Platz verteidigen. "Dafür müssen wir aber noch einige Punkte einfahren." Angesichts des Restprogramms mit dem HSV Marienberg in eigener Halle (19. April, 16 Uhr, Merkewitz-Halle) und bei Bad Salzuflen (26. April, 15 Uhr) sollten diese so schnell wie möglich auf der Habenseite stehen.

Um in Rohrsen erfolgreich zu sein, "müssen wir in der Abwehr besser stehen als der Gegner", betont Linkohr. Mit 622 Gegentreffern, die in der unteren Tabellenhälfte den zweitbesten Wert bedeuten, stellt der MTV eine unangenehme Abwehr. "Er wird uns mit seiner Deckungsarbeit beeindrucken wollen", schaut der HCS-Coach voraus. Helfen sollen dem MTV zudem die Fans - wenn es nach Dechsler geht. "Ich appelliere an die heimische Handball-Gemeinde. Die Halle muss kochen. Wir haben zuhause oft gegen gute Mannschaften mitgehalten. Wenn wir an die Leistung aus dem Salzuflen-Spiel anknüpfen, haben wir eine Chance." Dennoch sieht er sein Team in der Außenseiterrolle. "Salzland hat eine sehr ausgeglichene und starke Mannschaft, die zurecht so weit oben in der Tabelle steht. Auf den Rückraum müssen wir besonders aufpassen." Salzland wird sich also auf einiges gefasst machen dürfen, denn auch personell kann der MTV aus dem Vollen schöpfen.