Jessen (sro/chj) l Nach einer grandiosen Saison in der Handball-Bezirksliga sowie dem Harz-Börde-Pokal reiste die weibliche D-Jugend des HC Salzland 06 zur Zwischenrunde der Landesmeisterschaft nach Jessen. In diesem Turnier wartete neben dem gastgebenden JSV der TSV Niederndodeleben sowie der SV Friesen Frankleben auf die "Wildgänseküken".

Anfangs traf der HCS auf Jessen. Nach 36 Sekunden erzielte "Wildgänseküken" Doro Behrens den ersten Turniertreffer. Es entwickelte sich ein knappes Spiel. Die Salzländerinnen produzierten jedoch unnötige Fehler, die der JSV zur 11:9-Pausenführung nutzte. Der HCS fand auch nach dem Wechsel nicht seinen Rhythmus, ließ vor allem Tempo im Vorwärtsgang vermissen. Auch die Abwehr tat sich schwer. Am Ende ließen auch noch die Kräfte nach, was sich in der 16:22-Niederlage rächte.

Während die Abwehr anschließend gegen Frankleben erneut zu statisch agierte, wurde der Angriff konzentrierter. Zur Pause stand es 11:11. Die Fehler wurden nun minimiert, außerdem erstarkte Keeperin Anna Schütze. So gewann der HCS mit 20:14 (11:11).

Zum Abschluss gegen Niederndodeleben schwanden sowohl die Kräfte als auch die Konzentration. Zur Halbzeit lag das Team bereits mit 5:15 zurück. Auch nach der Pause blieben die Salzländerinnen unter ihren Möglichkeiten und verloren mit 9:26 gegen den Sieger der Zwischenrunde.

HC Salzland 06: Anna Schütze - Lea Schlanstedt, Ronja Kleinert, Doro Beherens, Jenny Beglau, Sarah Blankenfeld, Melissa Lowitsch, Julia Dünkler, Samantha Dix, Julia Schmidt, Lene Müller, Angelina Fensterer, Emely Langewald, Leandra Schütze, Gina Berninger