Borne (aot/fna). Im Borner Kegelcenter, wo der KV Blau-Weiß Biere seine Heimspiele in der Landesklasse der Männer austrägt, kam Salzland Staßfurt am Sonntag zu einem 5380:5291-Auswärtssieg. Dadurch kletterte das Team seinen dritten Tabellenplatz und führt nun das Mittelfeld an. Am kommenden Sonnabend steht um 14 Uhr mit dem Magdeburger SV 90 II (5.) ein Tabellennachbar gegenüber. Biere hingegen musste den Sturz auf den achten Rang hinnehmen und liegt nur noch mit zwei Zählern mehr auf dem Konto vor dem Schönebecker SV II.

Als erstes startete Jens Weidemann mit ganz starken 930 Kegeln. Da Stefan Krüger mit 877 ein wenig unter seinen Erwartungen blieb, betrug Staßfurts Vorsprung nur 23 Zähler. Im Mittelpaar musste Frank Beucke den Schock verdauen, dass er mit 820 deutlich unter den Möglichkeiten der Bahn blieb. Dies hätte Biere nutzen können. Aber Manfred Krüger half seinem Teamkollegen mit sehr starken 957 Holz aus der Patsche und beide hatten am Ende sogar noch ein paar Punkte rausgeholt. Den 55-Kegel-Vorsprung zu verteidigen, das sollte sich aber als schwer erweisen. Der Gastgeber startete immer wieder Angriffe, vor allem durch Jörg Hellige, der es mit 922 noch einmal wissen wollte. Doch Ralf Kreuzer hatte dann mit fünf "Neunern" hintereinander die Richtige Antwort und gab dem Spiel wieder die Richtung, die sich Staßfurt von Beginn an er-arbeitet hatte. Kreuzer blieb an Hellige dran und beendete sein Spiel mit 911. Mit 885 getroffenen Kegeln war Pascal Schobes der sicherste Räumer, so dass auch sein Gegenspieler nicht an ihm vorbei kam. Am Ende waren es 89 Punkte Vorsprung, die den Salzländern zwei Punkte einbrachten.