Kleinmühlingen (red). In einem spannenden Spiel des Fußball-Salzlandpokals setzte sich der TSV Kleinmühlingen/Zens gestern mit 5:3 nach Verlängerung gegen Eintracht Winningen durch. Die Gäste zeigten sich im Vergleich zum Punktspiel vor ein paar Wochen stark verbessert und gaben in den ersten Minuten den Ton an. Folgerichtig fiel die Führung durch Jens Bilsing nach starker Vorarbeit über die rechte Seite (19.). Erst nach und nach löste sich der TSV vom Druck und erspielte sich Chancen. Eine davon nutzte Jens Basener zum umjubelten Ausgleich (44.).

Nach der Pause war die Partie ausgeglichen. Eine Kopfballverlängerung nach einem Freistoß durch die Gäste nutzte Sebastian Durrhack zur 2:1-Führung (57.). Danach war der Gastgeber bemüht, das Spiel zu beruhigen. Die Nachlässigkeit bei einem Freistoß bestrafte Rachid Aissa-Maadaoui mit einer schönen Direktabnahme von der Strafraumgrenze (71.). Mit dem 2:2 ging es anschließend in die Verlängerung. In dieser setzte sich wiederum Bilsing gegen seinen Gegenspieler durch und brachte die Gäste abermals in Führung (96.). Die Gastgeber kamen postwendend zum Ausgleich, nachdem sich Christoph Berlau stark auf der rechten Seite durchsetzte und Sebastian Durrhack zum Ausgleich einschob (98.). Auf beiden Seiten schwanden nun zusehends die Kräfte. Kurz vor Ende kam Stefan Schliemann an der Strafraumgrenze frei zum Schuss. Er ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und traf zum 4:3 (117.). Danach warf Winningen nochmal alles nach vorne, wurde aber kurz vor Schluss ausgekontert. Gordon Kossmann traf zum umjubelten 5:3-Endstand (119.).

TSVKleinmühlingen/Zens: Brandt - Möbius, Klepel, Möbes (77. Schliemann), Glaser (108. Wehling), Basener, Götsche, Durrhack, Keller, Katte (113. Kossmann), Berlau

SSVEintracht Winningen: Stumpf - Krause, Fiedler, Schmidt, Köhn, Brentrop (105. Schulze), Feldheim, von der Heyden (90. Aehle), Aissa-Maadaoui, Bilsing, Lorbeer