Staßfurt (hmi/tfi/sbr/sam). Eine herbe Klatsche bezogen am Sonntag die A-Jugend-Fußballer des SV 09 Staßfurt in der Verbandsliga. Das Team von Trainer Axel Quednow musste sich dem Tabellenführer FC Piesteritz mit 14:1 (7:1) geschlagen geben. Den Ehrentreffer erzielte Maximilian Moye. Der Pokalerfolg scheint der B-Jugend des SV 09 Flügel zu verleihen, denn die Staßfurter setzten sich gegen den Landesligisten SpG Trebnitz mit 5:1 durch.

Landesliga, D-Jugend

Quedlinburger SV -

SV 09 Staßfurt 5:2 (4:1)

Es ist ein wenig bitter, wie sich die Bilder auf dem Quedlinburger Kleinfeldplatz schon seit Jahren gleichen. Die Staßfurter halten relativ gut dagegen, erarbeiten sich zahlreiche und hochkarätige Möglichkeiten, nur die Tore erzielt der Gastgeber. Das war am Sonntag nicht anders, als dem Gastgeber zehn Minuten reichten, um sich zum 3:0 abzusetzen. Lukas Möller markierte den Anschlusstreffer, hatte im weiteren Verlauf Pech, als er dreimal die Latte traf. Der QSV erhöhte noch vor der Pause zum 4:1. Nach dem Wechsel offenbarten sich bei den 09ern erneut Schwächen im Abschluss. Stattdessen baute der Gastgeber seine Führung zum 5:1 aus, während Florian Krüger nur noch Ergebniskosmetik betrieb.

Staßfurt: Kevin Kirchberg, Tom Bauermeister, Justin Krause, Robin Wolf, Timo Jahn, Dennis Mewes, Florian Krüger, Lukas Möller, Tim Witte, Willi Rosenthal

Kreisklasse, E I -Jugend

SV Lok Aschersleben -

SV 09 Staßfurt 2:1 (0:0)

Die bisher ungeschlagenen Staßfurter reisten am Sonntag zum Tabellenzweiten, dem SV Lok Aschersleben, und kassierten ihre erste Saisonniederlage. Die erste Hälfte begann mit einem gegenseitigen Abtasten beider Teams. Das Geschehen spielte sich vorwiegend im Mittelfeld ab, so dass erarbeitete Torchancen Mangelware waren. In die Pause ging es torlos. Das änderte sich dann im zweiten Durchgang, denn der SV 09 erwischte den besseren Start und ging folgerichtig durch Martin Paul mit 1:0 in Führung. Danach kam ein Einbruch, den sich selbst Trainer Thomas Fischer nicht erklären konnte. So machte sein Team durch mangelndes Zweikampfverhalten und Abspielfehler den Gegner stark, der nach einem Ballverlust der Gäste zum Ausgleich traf. Eine Ecke brachte dann die 2:1-Führung. Der SV 09 versuchte zwar, wieder ins Spiel zu finden, aber das gelang ihm nicht mehr.

Staßfurt: Alexander Köthe, Maximilian Christoph, Danny Aurin, Paul Zimmermann, Alec Henniger, Tim-Fabian Kaufmann, Martin Paul (1), Paul Hirsch, Matthias Wegener, Till Steinbacher

Kreisklasse, E II - Jugend

SV 09 Staßfurt II -

Askania Bernburg II 4:2 (1:0)

Der Gastgeber musste erstmals in dieser Saison aufgrund von Verletzungen sowie privaten Gründen in Unterzahl antreten. Das waren keine Voraussetzungen für das letzte Spiel in der Serie. Doch der Start der 09er ließ hoffen, denn der Gastgeber versuchte die Partie mit spielerischen Mitteln zu erzwingen. Die Gäste waren überfordert und die Staßfurter vergaben bereits in den ersten Minuten einige Chancen. Die Bernburger verließen sich auf ihr Konterspiel. Die Abwehr des SV 09 mit Christian Kluge, Maximilian Christoph und Alexander Wittmann stand sicher und ließ bis zur Pause nichts zu. Die Gäste schafften es nicht, ihre Überzahl souverän auszuspielen. Die Bodestädter führten überraschend durch Treffer von Alexander Brösel, Paul Zimmermann und Justin Petrat mit 4:0. Das Aufbäumen der Gäste, die zum 2:4 verkürzten, kam allerdings zu spät.

Staßfurt: Hannes Lichter, Christian Kluge, Maximilian Christoph, Alexander Wittmann, Justin Petrat, Paul Zimmermann, Alexander Brösel

Die FI-Jugend-Fußballer des SV 09 traten zum dritten Platzierungsturnier (Kreisoberliga) in Pretzien an und belegten den zweiten Platz. Sie besiegten Einheit Bernburg mit 3:1. Markus Kasties absolvierte gegen den SV Blau-Weiß Pretzien eine erneut hochklassige Leistung, die er mit einem Doppelpack zum 2:0-Sieg krönte.

Den Aufstieg in die Kreisliga machten die F II-Jugend-Fußballer des SV 09 perfekt. In ihrem dritten Platzierungsturnier besiegten die Schützlinge von Trainer Hans Rosenmeier zunächst den SV Wolmirsleben (4:2) und unterlagen dann dem TSV Neundorf (2:5).