In der Fußball-Landesliga haben die A-Junioren vom FSV Saxonia Tangermünde das ostaltmärkische Derby gegen den TuS Wahrburg am Ende klar 3:0 (1:0) gewonnen.

Tangermünde l Die Partie hatte noch nicht richtig Fahrt aufgenommen, da schlug Nils Lautenschläger das erste Mal für Saxonia zu.

Danach entwickelte sich ein Spiel fast in eine Richtung, auf das Tor von Wahrburg. Ein Kopfball von Tristan Burghard (11.), ein Schuss von Marvin Gast (22.) und eine Möglichkeit von John Riedel (33.) brachten nicht das für Tangermünde gewünschte Erfolgserlebnis.

"Ich habe nichts zu kritisieren."

Wahrburg stand tief und lauerte auf Konter. Bis zum Strafraum sahen einige Szenen gefällig aus, aber gefährlich wurde es nicht.

Als Dustin Hallmann kurz vor der Pause verzog, war auch die letzte Chance der ersten Halbzeit für Saxonias Nachwuchs dahin.

"Ich habe nichts zu kritisieren. Fußballerisch läuft es sehr gut. Wir haben genügend Chancen, müssen sie nur nutzen, uns fehlt vorne ein Knipser", sagte Tangermündes Trainer Gerald Gast.

Nach dem Wechsel gab es fast ein ähnliches Bild, nur die Wahrburger trauten sich jetzt mehr nach vorn.

Gefährlicher blieb aber Saxonia. Johannes Feißel rettet für die Wahrburger auf der Linie (58.). Wenig später passierte es aber.

Hallmann hämmerte das Leder an die Querlatte. Den Nachschuss versenkte Riedel zum längst überfälligen 2:0.

In der Folge rannte Saxonia weiter an. Das wurde durch den dritten Treffer von Gast gekrönt. Chancen, um das Resultat auszubauen, gab es noch genügend, aber auch die Wahrburger trugen zum unterhaltsamen Spiel bei.

Nach dieser Partie steht Tangermünde in der Tabelle auf Platz zwei und Wahrburg auf Rang sieben.

Tangermünde: Gallinat - Platt, Kaufmann, Bäther, Wabbel, Gast, Lautenschläger, Günther (Klipp), Riedel, Rudowski (Hallmann) , Burghard (Ciesielski).

Wahrburg: Naber - König, Schnee, Feißel, Krell, Wennrich, Schneider, Thunemann, Wittek (Mayer), Rieke, Fuchs.

Torfolge: 1:0 Nils Lautenschläger (2.), 2:0 John Riedle (60.), 3:0 Marvin Gast (63.).

Schiedsrichter: Amin Hamidi

Zuschauer: 50.