Stendal (mna) l In der Verbandsliga der A-Junioren hat der 1. FC Lok Stendal den Abstand auf den Spitzenreiter Eintracht Salzwedel weiter verkürzt. Während die Troeger-Schützlinge ihr Auswärtsspiel beim TV Askania Bernburg mit 5:2 gewinnen konnten, unterlagen die Jeetzestädter in Haldensleben.

Im ersten Durchgang taten sich die Stendaler noch sehr schwer. Oftmals spielte man die Angriffe nicht bis zum Ende oder der Torabschluss ließ zu wünschen übrig. Und so bekam man nach 24 Minuten die Quittung und geriet nach einer Unachtsamkeit in der Defensive in Rückstand.

Doch im weiteren Spielverlauf wurde auch das Offensivspiel der Lok-Kicker besser. Eine sehenswerte Einzelleistung von Kevin Beckmann bedeutete schließlich den Ausgleich, mit dem man auch die Seiten wechselte.

In der zweiten Halbzeit packten die Rolandstädter noch eine Kohle drauf und wurden auch in ihren Aktionen nahe des Askania-Strafraums zwingender. So vollendete Benjamin Bubke mit einem schönen Schuss ins lange Eck zur Führung. Nur einige Aktionen später baute Max Salge diese weiter aus, ehe der TV noch einmal verkürzte. Doch die Partie war nun fest in Stendaler Hand und man ließ Ball und Gegner laufen. Christian Seidl und abermals Beckmann sorgten für einen unter dem Strich verdienten 2:5-Auswärtserfolg.

1. FC Lok Stendal: F. Schröder - Winkel, Mahrhold, Beckmann, Bubke, Klukas, R. Schröder, Salge, Seidl, Ehricke, S. Kroschel.

Torfolge: 1:0 (24.), 1:1 Beckmann (34.), 1:2 Bubke (60.), 1:3 Salge (66.), 2:3 (75.), 2:4 Seidl (79.), 2:5 Beckmann (88.).