Arendsee. Der SV Arendsee bleibt in der Fußball-Landesklasse weiter auf Kurs Kreisliga. Krevese hat am Sonnabend seinem Ruf als Angstgegner nur in Halbzeit zwei Ehre gemacht. Ein Fallrückzieher-Tor von Thiede sowie ein perfekter Freistoß von Kiebach reichten, um einen engagierten, aber zu abschlussschwachen Gastgeber mit 2:0 (0:0) zu besiegen.

Es war wie immer in diesem Derby: Arendsee hatte die Mehrzahl an Chancen, vergab dieses teils kläglich, und Krevese machte die Tore. So bleibt der Rückstand für den SVA zum rettenden Ufer bei sechs Punkten. Der VfB Klötze besitzt zudem das bei weitem bessere Torverhältnis.

In der Anfangsphase war der SV Arendsee die aktivere, zielstrebigere und bessere Mannschaft. In Spielminute neun vergab Christoph Lindner den ersten Hochkaräter. Vollig frei bekam der diesmal auf der linken Außenbahn aufgebotene Akteur keinen druckvollen Abschluss zustande.

Die Partie verlor in der Folge an Niveau. Erst nach einer halben Stunde sahen die 184 Zuschauer wieder konstruktive Offensivaktionen. Der bullige Christoph Blatter setzte sich stark gegen Holger Böhning durch und stand ganz allein vor Diezel, doch der KSV-Torwart nahm den schwachen Schuss ganz locker mit dem Fuß an.

Fünf Minuten später verzeichnete auch der Gast seine erste Torchance. Philipp Kiebach drosch den Ball aus großer Distanz einfach mal aufs Tor. Der Schuss wurde noch zweimal abgefälscht und landete so vor den Füßen von Marius Weihrauch. Opitz parierte stark.

Krevese kam engagierter aus der Pause und profitierte zwei Minuten nach Wiederbeginn von der Unentschlossenheit des SVA und von der individuellen Klasse von Andreas Thiede. Nachdem eine Ecke in hohem Bogen geklärt wurde, setzte der Mittelfeldspieler aus 13 Metern zum Fallrückzieher an, traf das Leder perfekt und drehte Sekunden später zum Jubel ab.

Auf der Gegenseite parierte Björn Diezel prächtig gegen Lindner und klärte zur Ecke. Diese brachte Verwirrung im Kreveser Strafraum, Idler kam frei zum Abschluss - drüber. Zwei Minuten später stand Schiedsrichter Kevin Schulz im Mittelpunkt.

Nach einem Zweikampf zwischen Otte (war letzter Mann) und Kiebach entschied der Referee auf Foulspiel und Gelb. Den Freistoß aus 20 Metern, halbrechte Position, verwandelte Philipp Kiebach traumwandlerisch sicher zum 2:0 für den KSV.

Es war die Entscheidung in dieser Partie. In der Folge hätten Marius Weihrauch (vorbei) und Andreas Thiede (drüber) den Sack endgültig zu machen können. Ein höheres Endergebnis wäre dem Spielverlauf aber nicht gerecht gewesen.

Arendsee: Opitz - Temmler (74. Buchholz), Nilson, Schulze, Idler, Blatter (64. Lange), Otte, Lindner, Schäfer (65. Moosmann), Oelicker, Röpka.

Krevese:Diezel - Tingler, Bade, Böhning, Schulz (75. C. Bissinger), Kiebach (88. S. Lunkwitz), Krüger, Thiede, Weihrauch, R. Lunkwitz (82. Peller), A. Bissinger.

Torfolge: 0:1 Andreas Thiede (47.), 0:2 Philipp Kiebach (52.).

SR: Kevin Schulz (Tangermünde).

Zuschauer: 184.