Stendal (jhe). In der Fußball-Kreisliga werden am Wochenende nochmals Nachholspiele ausgetragen.

Spitzenreiter VfB Elbe Uetz muss dabei zu schauen, wie Empor Kamern mit einem vollen Erfolg bei Blau-Weiß Schollene auf einen Punkt heranrücken kann.

Rot-Weiß Werben - Post SV Stendal II. Die Begegnung ist noch aus der Hinrunde, so dass beide Mannschaften noch ein zweites Mal aufeinander treffen werden. Die Gäste überraschten in der Vorwoche mit einem 2:1-Sieg über Tabellenführer VfB Elbe Uetz und sind auch in dieser Begegnung zu favorisieren.

Blau-Weiß Schollene - Empor Kamern (Hinspiel: 1:2). Im ostelbischen Derby gab es im Hinspiel einen knappen 2:1-Erfolg für die Empor-Kicker. Mit einem Sieg könnte sich Kamern auf einen Punkt an Uetz heranpirschen. Doch die Gäste müssen auf wichtige Spieler wie Schulz und Mannschaftskapitän Wollherr verzichten. Um den Abstand zu den Verfolgern zu wahren, zählt für die Wagener-Elf nur ein voller Erfolg.

Blau-Weiß Krüden - Eintracht Wittenmoor (2:1). Im Hinspiel hat sich Krüden gegen den Tabellenletzten mächtig schwer getan und nur knapp 2:1 gewonnen. Für die Eintracht geht es in den nächsten Wochen um alles oder nichts. Das Team um Sven Hilgenfelde braucht jeden Punkt, um eventuell doch noch den Abstieg zu vermeiden. Doch bei bereits neun Punkten Rückstand wird dieses Unterfangen schwer werden.

SV Groß Garz - Blau-Weiß Gladigau (2:1). Der Gastgeber kann mit einem Dreier den fünften Tabellenplatz festigen. Die Blau-Weißen haben immer noch arge Personalsorgen, so dass selbst Spielertrainer Steffen Säger beim 2:1-Sieg in Bismark mit auflaufen musste. Doch seine Mannschaft hat bei der TuS-Reserve überzeugt und sollte diesen Schwung in die Auswärtspartie mitnehmen.