Oschersleben l Der Magdeburger Hobby-Sporthistoriker Rolf Frommhagen hat in der Broschüre "Die Spiele der Landesauswahl Sachsen-Anhalt im Fußball (1948-1952)" einen noch wenig bekannten Zeitabschnitt in der Fußballgeschichte des Landes aufbereitet.

Darin untersucht er auch die Frage nach dem Anteil der hiesigen Region (einschließlich Halberstadt) am Auswahlgeschehen in den genannten Jahren. Kurt "Tata" Hustedt aus Oschersleben war der erste Spieler, der am 9. Mai 1948 vom damaligen Landes-Trainer Kurt Vorkauf eine Einladung zu einem Sichtungsspiel der Auswahlmannschaften der Landesklasse-Staffeln Nord und Süd erhielt. Von der SG Fortuna Halberstadt waren Günter Niehoff und Fritz Apel nominiert worden. Den Sprung in die A-Auswahl Sachsen-Anhalts gegen Sachsen (2:6) schaffte aber keiner von ihnen.

Beim Übungsspiel einer A- gegen eine B- Landesauswahl am 23. März 1949 in Halle wurde Torwart Heinz Bardick (SG Hadmersleben) für die B-Elf nominiert. Dank seiner überzeugenden Leistung rückte als Ersatztorwart in die A-Auswahl auf, kam aber in ihr nicht zum Einsatz. Am 11. Dezember 1949 trafen in einem Sichtungsspiel in Vorbereitung auf das Jahr 1950 erneut eine A- und B- Auswahl aufeinander. In diesem Spiel kam Edgar Dopieralla von der SG Eintracht Hötensleben als Linksaußen erstmalig in der B-Auswahl zum Einsatz. Er war auch in zwei weiteren Übungsspielen am 26. Februar 1950 und am 10. April (Auswahl Nord- gegen Südstaffel) dabei.

Am Lehrgang für ausgewählte Kandidaten aus der Landes-, Bezirks- und Kreisklasse vom 11. bis zum 26. April 1950 in Artern waren aus der Region Willi Ochsenfahrt, Franz Grünberg (beide Oschersleben), Günter Henseleit (Hötensleben), Heinz Bardick (Hadmersleben), Heinz Hohl (Gröningen), Edgar Dopieralla (inzwischen Magdeburg) und Helmut Geisler, Gerhard Bohse und Wolfgang Busse aus Halberstadt dabei.

Am 21. Mai 1950 wurden Willi Ochsenfahrt, Franz Grünberg, Helmut Geisler, Wolfgang Busse und Gerhard Bohse in die Landesauswahl berufen, die ein Übungsspiel gegen die Stadtauswahl von Halle bestritt. In dieser Begegnung kam auch Karl-Heinz Heidemann aus Hornhausen zum Einsatz, der kurz danach zum Oberliga-Aufsteiger Thale wechselte. Am 20. August 1950 bestritten Heidemann und Dopieralla ein offizielles B- Länderspiel gegen Thüringen. Am 20. Mai 1951 wurde Joachim Hemmecke (Halberstadt) in der Landesauswahl B eingesetzt, die in einem Testspiel gegen eine Landesauswahl A spielte. In der Begegnung gegen Thüringen am 27. Januar 1952 bestritt der Gröninger Fritz Reinhardt, der zu diesem Zeitpunkt aber der DVP Eisleben angehörte, ein A-Länderspiel.