Wernigerode (ige) l Der Aufstiegskampf in der Fußball-Harzliga, Staffel 1, hat auch am 21. Spieltag nichts an Spannung eingebüßt. Das Spitzentrio, darunter der Zweitplatzierte FC Einheit Wernigerode II und Tabellenführer Hessener SV im direkten Duell, spielten allesamt Remis. Dadurch rückten auch die Verfolger, TSV Wasserleben und TuS Elbingerode, wieder heran.

Einheit Wernigerode II - Hessener SV 2:2 (0:0). Nach vorsichtigem Beginn fand die Einheit-Reserve zuerst ins Spiel, Sascha Fiege hatte die erste Großchance (13.). Fast im Gegenzug verhinderte Robert Schmidt die Gästeführung, bis zur Pause hatte die Heimelf durch Guido Wartenberg vielversprechende Gelegenheiten. Mit dem Elfmetertor durch Mike Felgenhauer kurz nach Wiederanpfiff hatte Einheit das Spiel im Griff, verlor aber in Überzahl (Gelb-Rote Karte gegen Enrico Günther) den Faden. Erst als Hessen die Partie gedreht hatte, wachten die Hasseröder wieder auf. Ein erneuter Strafstoß nach Foul an Benjamin Lindemann brachte den Ausgleich, den möglichen Sieg verhinderte Gästekeeper Tobias Weinreich mit starker Parade gegen Wartenberg (88.).

Torfolge: 1:0 Mike Felgenhauer (47. Foulstrafstoß), 1:1 Michel Palm (55.), 1:2 Sebastian von Kloeden (75.), 2:2 Mike Felgenhauer (81.); Schiedsrichter: Andrea Meinold-Röver (Thale); bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Enrico Günther (Hessen) wegen Unsportlichkeit (48.).

FSV Grün-Weiß Ilsenburg II - TSV Deersheim 2:2 (1:1). Gegen einen unbequemen Gegner versuchten die Ilsestädter von Beginn an Druck aufzubauen, mit einigen umstritteten Abseitsentscheidungen verpufften die Chancen aber meist schon im Ansatz. Trotz Ilsenburger Überlegenheit gingen die Gäste durch Timo Mimitz in Führung. Kurz vor der Pause glich Benedict Becker im Nachsetzen nach Kopfball von Patrick Schimkat aus. Nach Wiederanpfiff drängte die FSV-Reserve auf das Führungstor, einige gut herausgespielte Möglichkeiten blieben aber ohne Erfolg. Stattdessen gingen die Deersheimer nach einem missglückten Klärungsversuch von Tim Peisker durch Timo Mimitz erneut in Führung. Fast im Gegenzug köpfte Schimkat den Ball nach schönem Spielzug über Martin Enigk und Christian Sulkowski an die Latte. In der Schlussoffensive scheiterte Philipp Brandl noch am starken Gästekeeper (71.), ehe Christian Sulkowski zum hochverdienten 2:2 traf.

Torfolge: 0:1 Tino Mimitz (20.), 1:1 Benedict Becker (41.), 1:2 Tino Mimitz (65.), 2:2 Christian Sulkowski (86.); Schiedsrichter: Helmut Berkmann (Rohrsheim).

TSV Wasserleben - SV Empor Dedeleben 2:1 (2:0). Die einseitige Partie verlief fast nur in Richtung Dedelebener Tor. Sandro Wittenberg (9.), Benjamin Bröder (10. Lattenschuss) und André Komor (15.) hatten schon drei klare Chancen vergeben, ehe Martin Riemer im Nachsetzen zur Führung traf. Kurz darauf verschoss Bröder einen Elfmeter nach Foul an Wittenberg (17.), machte seinen Fehlschuss aber mit einem schönen 20-m-Schuss zum 2:0 wieder wett. Die einzige Gästechance vor der Pause vereitelte Jörg Büttner gegen Christian Bosse (40.). Auch nach Wiederanpfiff hielt der Sturmlauf der Gastgeber an, allein Sandro Wittenberg hatte drei Großchancen zum 3:0. Da auch Marc Feuerstack (50., 74.) und David Tamke (72.) die Entscheidung verpassten, musste der TSV nach einer Freistoß-Bogenlampe zum 2:1 sogar noch einmal Zittern.

Torfolge: 1:0 Martin Riemer (17.), 2:0 Benjamin Bröder (30.), 2:1 Florian Gerloff (81.), Schiedsrichter: Hans-Joachim Blank (Halberstadt).

TSV Zilly - TuS Elbingerode 0:3 (0:1) Von Beginn an entwickelte sich eine lebhafte Partie, in der sich TuS Elbingerode durch Fabian Kulp (12.) und Martin Jung (13.) die ersten Chancen erarbeitete. Christoph Schütt traf schließlich zur verdienten Gästeführung, die Martin Jung kurz vor der Pause mit einem Fernschuss fast erhöht hätte. Der TSV Zilly kam mit mehr Elan aus der Kabine, die beste Möglichkeit hatte Hendrik Heicke mit einem Schuss an die Lattenoberkante. Zuvor hatte Florian Feja gegen Schütt einen weiteren TuS-Treffer verhindert (50.). Diese fielen dann kurz vor Schluss im Doppelpack, Martin Hinze und Martin Jung, nach schönem Zusammenspiel mit Schütt, machten nach Kontern alles klar.

Torfolge: 0:1 Christoph Schütt (34.), 0:2 Martin Hinze (87.), 0:3 Martin Jung (90.+3); Schiedsrichter: Oliver Backhaus (Eilenstedt).

Rot-Weiß Abbenrode - SG Schlanstedt/Eilenstedt 1:2 (0:2). Trotz einer guten kämpferischen Leistung stand der Tabellenvorletzte im Heimspiel wieder mit leeren Händen da. Dabei hätten die Rot-Weißen durch Benjamin Stuhr früh in Führung gehen können, er scheiterte freistehend am Gästekeeper (2.) Stattdessen ging Schlanstedt II/Eilenstedt nach Abspielfehler der Heimelf und durch einen fragwürdigen Foulstrafstoß mit 2:0 in Führung. Nach Wiederanpfiff sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch, trotz vieler Chancen auf beiden Seiten war nur Abbenrodes Steffen Focke mit einem direkt verwandelten Freistoß erfolgreich.

Torfolge: 0:1 Peter Jirka (32.), 0:2 Kai Ehelebe (41. Foulstrafstoß), 1:2 Steffen Focke (59.); Schiedsrichter: Jens Ebeling (Darlingerode).