Im Norden von Sachsen-Anhalt wurden die Landeseinzelmeisterschaften Sachsen-Anhalts des Nachwuchses im Bohlekegeln durchgeführt. Am Start waren auch junge Halberstädter.

Halberstadt (esc/fbo) l In Stendal ging es über jeweils 120 Wurf. In der Alterklasse der B-Jugend (zehn bis 14 Jahre) waren zwei Starter vom Halberstädter KSV Harmonie (HKSVH) dabei. Bei den Mädchen belegte Lara Blumeyer mit 806 Kegeln den fünften Platz, während bei den Jungen Chris Rienäcker (811) den achten Platz erreichte. Beiden fehlten nur wenige Kegel (neun bzw. vier) zu einem Podestplatz.

Am darauffolgenden Tag wurde mit den Mannschaftswettbewerben der Jungen in Stendal und der Mädchen in Goldbeck fortgesetzt. Hier trugen die Halberstädter mit sehr guten Leistungen zum Sieg der Harzauswahl bei, welche sich damit für die Deutsche Jugendmeisterschaft in Lüneburg qualifiziert hat. Die Harzer Mädchen siegten mit 3 196 Kegeln vor Wittenberg (3 112) und Altmark/Salzwedel (2 893), während bei den Jungen der Harz (2 955) vor Stendal (2 919), Altmark/Salzwedel (2 889), Börde (2 886) und Wittenberg (2 853) gewann. Die Trainer Klaus Michel und Reginald Rienäcker waren mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge sehr zufrieden.

Harzauswahl, B-Jugend, männlich: Justin Heinze (Blankenburg, 741 Kegel), Jeremi Tropschug (Heudeber, 747), Joel Nebe (Heudeber, 718), Chris Rienäcker (Halberstadt, 749).

Harzauswahl, B-Jugend, weiblich: Lucy Lindner (Blankenburg, 774), Lara Blumeyer (Halberstadt, 801), Lea Röder (Ilsenburg, 805), Jula Tropschug (Heudeber, 816).

Im Süden des Landes, in Schkopau, fand das Landesjugendchampionat im Classic-Kegeln statt. Hier ging es im K.o.-Kegeln über jeweils 2 x 20 Wurf darum, seinen zugelosten Gegner im direkten Vergleich zu bezwingen. Am Sonntag spielte die Altersklasse U14 (zehn bis 14 Jahre). Hier startete der Halberstädter Jeremy Mertel (HKSVH) im 32-er Starterfeld. Er hatte als Elfjähriger gegen die um zwei Jahre ältere Saskia Wenck (Merseburg) zu spielen. Jeremy erreichte nicht sein Leistungsvermögen, verlor beide Spiele (67:71 / 78:87) und musste nach der ersten Runde die Segel streichen.

Am Vortag spielte die AK U18 (15 bis 18 Jahre) mit 32 Startern. Auch hier war für Nathalie Niederberger (SV Rot-Weiß Wernigerode) nach der ersten Runde Endstation, während der Halberstädter, inzwischen für den SKV Rot-Weiß Zerbst spielende, Nicola Just es bis unter die besten Acht schaffte. Hier ging er dann "K.o.".

Ebenfalls im südlichen Sachsen-Anhalt, in Halle/Saale, fanden im Bowlingsport die Landesmeisterschaften im Paarkampf statt. Zwei Herrendoppel vom BC Halberstädter Adler waren dabei. Sven Webel (197,92 Pins im Schnitt, bestes Spiel 224 Pins) und René Schülke (191,00, 226) belegten mit 4 667 Pins den neunten Platz. Ihnen fehlten 208 Pins zum Erreichen der Finalspiele der besten Sechs.

Das zweite Halberstädter Doppel mit Maik Brüggemann (205,17, 225) und Christopher Ehlert (201,60, 243) erreichte diese und belegte am Ende mit 6 941 Pins den fünften Platz. Es dominierten die Magdeburger Bundesligaspieler Danny Karsten/Dominic Buchmann, welche die Meisterschaft mit 7 610 Pins für sich entschieden.